Sport

 

Oberliga-Vorschau: 6. Spieltag

Der 6. Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord steht an. (Bildrechte am Ende des Textes)


Alle Spiele am fünften Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel nord finden am morgigen Samstag statt. Auf ein Derby warten die Fans aus der aktuell4u-Region an diesem Wochenende allerdings vergeblich. Dennoch ist reichlich Spannung geboten? Kann Engers die Tabellenführung zurückerobern? Gelingt Karbach der erste Saisonsieg? Ärgert Koblenz Engers und Schott Mainz?

FV Engers 07 - SV Gonsenheim (Samstag, 3. September, 14 Uhr):

Engers kann nach dem spielfreien Wochenende mit einem Sieg gegen Gonsenheim die Tabellenführung zurückerobern. Der O-Ton von Trainer Sascha Watzlawik vor der Partie:

Natürlich ist unser Ziel, wieder an Tabellenführer Schott Mainz vorbei zu marschieren. Wir wollen solange wie möglich, die einzige Mannschaft in der Liga ohne Niederlage bleiben. Bis jetzt sind die Zuschauer bei unseren Heimspielen auf ihre Kosten gekommen. Es wäre toll, wenn auch gegen Gonsenheim wieder viele Fans die Mannschaft unterstützen. Wir werden Vollgas geben! - Sascha Watzlawik (Trainer FV Engers 07)

TSG Pfeddersheim - TuS Koblenz (Samstag, 3. September, 14 Uhr):

Durch das spielfreie Wochenende für den TSV Schott Mainz hat auch die TuS Koblenz die Chance auf die Tabellenführung. Allerdings müssen die Schängel dafür gegen Pfeddersheim gewinnen und auf einen Patzer des FV Engers hoffen.

Drei Spiele in sieben Tagen, so das knackige Programm der TuS Koblenz in dieser englischen Woche: Nach dem Sieg gegen den TuS Kirchberg in der Liga (1:0) und dem 6:1-Erfolg unter der Woche gegen den TuS Rheinböllen im Bitburger Rheinlandpokal, sind die Männer von Michael Stahl und Ilyas Trenz am morgigen Samstag erneut gefordert. Die Schängel treffen dann um 14 Uhr auf die TSG Pfeddersheim.

Während die TuS Koblenz nach fünf Ligaspielen derzeit im oberen Drittel der Tabelle zu finden ist, stehen die Pfeddersheimer mit vier Punkten aus vier Spielen im Mittelfeld der Nordgruppe der Oberliga RP/S, haben somit allerdings ein Spiel weniger als die Schängel bisher absolviert.

FC "Blau-Weiß" Karbach - SV Alemannia Waldalgesheim (Samstag, 3. September, 15:30 Uhr):

Während Engers und Koblenz von der Tabellenführung träumen können, hat der FC Karbach ganz andere Sorgen. Noch immer wartet das Team von Maximilian Junk auf den ersten Sieg in der diesjährigen Oberliga-Saison. Nach einigen guten Auftritten und drei Unentschieden in Folge gegen Engers, Gonsenheim und Koblenz, war man am vergangenen Spieltag der SG 2000 Mülheim-Kärlich bei der 1:4-Niederlage nach einer schwachen Leistung deutlich unterlegen. Unter der Woche konnte man sich 5:1-Erfolg im Rheinlandpokal gegen die SG Löf etwas Frust von der Seele schießen und gleichzeitig Selbstvertrauen für die Liga gewinnen.

Mit Waldalgesheim wartet am Samstag ein Gegner, der ähnlich schlecht in die Saison gestartet ist. Auf die Auftaktniederlage gegen Mülheim-Kärlich folgte ein Remis gegen Aufsteiger Ahrweiler und eine bittere 0:7-Klatsche gegen Schott Mainz. Aber immerhin gelang der SV Alemannia am vergangenen Wochenende gegen die Eisbachtaler Sportfreunde der erste Saisonsieg. Damit haben sich die morgigen Gäste etwas Luft verschafft. Dennoch erwartet FCK-Coach Maximilian Junk ein Aufeinandertreffen zweier verunsicherter Mannschaften, was man wohl auch dem Spiel anmerken wird:

Ich erwarte mit Waldalgesheim eine Mannschaft, die weiterhin versuchen wird sich zu stabilisieren und erstmal versucht, genau wie wir die Grundtugenden auf den Platz zu bringen. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Verzichten muss Junk am Samstag beim Heimspiel auf dem Quintinsberg auf Leon Wilki, Linus Peuter, Michael Kohns und Tom Schmitt.

Die weiteren Begegnungen am 5. Spieltag:
  • Spfr. Eisbachtal - Ahrweiler BC
  • TuS Kirchberg - SG 2000 Mülheim-Kärlich
  • TSV Schott Mainz: spielfrei

 Foto: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=85294235, Pixabay