Sport

 

Oberliga-Vorschau: 4. Spieltag

Der 4. Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord steht an. (Bildrechte am Ende des Textes)


Der vierte Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar steht bevor und der Blick auf die Tabelle kann sich durchaus sehen lassen. Der FV Engers ist seit dem Nachholspiel am Mittwoch gegen die Sportfreunde Eisbachtal Spitzenreiter, dicht gefolgt von der TuS Koblenz auf dem zweiten Platz. Karbach wartet hingegen weiter auf den ersten Saisonsieg.

TSG Pfeddersheim - FV Engers 07 (Samstag, 20. August, 15:30 Uhr):

Mit sieben Punkten aus drei Spielen fahren die Engerser selstbewußt nach Pfeddersheim.

Die Vorzeichen sind ähnlich wie gegen Eisbachtal. Die Gastgeber sind enorm spielstark. Es waren immer ganz enge Spiele. Da entscheidet die Tagesform. - Sascha Watzlawik (Trainer FV Engers 07)

Watzlawik zählt die TSG zu den absoluten Topteams der Liga. In den vergangenen sechs Meisterschaftspielen gegeneinander ging der FVE vier Mal als Sieger vom Platz, während Pfeddersheim zwei Spiele für sich entscheiden konnte. Noch nie trennten sich beide Teams mit einem Unentschieden. Watzlawik fordert derweil den dritten Saisonsieg.

Natürlich wollen wir auch am Samstag gewinnen. - Sascha Watzlawik (Trainer FV Engers 07)

FC "Blau-Weiß" Karbach - TuS Koblenz (Sonntag, 21. August, 14 Uhr):

Derbyzeit auf dem Quintinsberg am Sonntag. Der FC "Blau-Weiß" Karbach empfängt die TuS Koblenz. Während die Gäste einen ordentlichen Saisonstart, mit sechs Punkten aus dre Spielen, hingelegt haben, warten die Gastgeber noch auf ihren ersten Saisonsieg. Unter der Woche konnte sich Karbach mit einem 11:0-Erfolg im Rheinlandpokal ordentlich Selbstvertrauen erspielen, welches auch wichtig sein wird, da mit Koblenz eines der Top-Teams der Liga am Sonntag erwartet wird, wie FCK-Coach Junk den kommenden Gegner einschätzt:

Die TuS ist für mich in dieser Saison eine der drei Top Mannschaften in der Nordstaffel und hat sich vor der Saison mit richtig viel Qualität verstärkt. Sie bringen eine gute Kombination aus körperlicher Robustheit und spielerischer Qualität auf den Platz. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Um endlich mal als Sieger vom Platz zu gehen, wäre es wichtig, diesmal nicht wieder einem Rückstand hinterherzulaufen. Diese Einschätzung teilt auch Junk, der sich in der Spielvorbereitung an eine Partie aus der jüngeren Vergangenheit erinnert fühlt:

Ich erwarte ein ähnliches Kaliber wie Engers und in dem Spiel haben wir gezeigt, dass wir gerade zu Hause nicht ganz so leicht sind zu schlagen wenn wir unsere Leistung abrufen. In erster Linie müssen wir eine gute kämpferische Leistung auf den Platz bringen und werden alles daran setzen diesmal selbst in Führung zu gehen. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Linus Peuter, Leon Wilki, David Peifer und Tom Schmitt werden am Sonntag verletzt fehlen, wenn es darum geht, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Die weiteren Spiele:
  • Spfr. Eisbachtal - SG 2000 Mülheim-Kärlich
  • TSV Schott Mainz - SV Alemannia Waldalgesheim
  • TuS Kirchberg -  SV Gonsenheim
  • Ahrweiler BC: spielfrei

 Foto: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=85294235, Pixabay