Sport

 

Rot-Weiss Koblenz: Zobel kehrt in die Heimat zurück

Neuzugang Tristan Zobel (Mitte) neben seinem Berater Burkhard Klöckner (links) und dem Sportlichen Leiter von Rot-Weiss Koblenz Christian Noll. (Foto: FC Rot-Weiss Koblenz)


Ein Koblenzer für Koblenz: Der FC Rot-Weiss Koblenz hat den 19-jährigen Tristan Zobel für die Regionalliga-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Am Deutschen Eck geboren, wechselte der hochaufgeschossene Innenverteidiger vor seinem ersten B-Jugend-Jahr zum 1. FC Kaiserslautern, für den er bis zum Ende der abgelaufenen Spielzeit auf dem Platz stand.

Ich freue mich auf meine Aufgabe bei Rot-Weiss. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass junge Spieler hier eine Chance bekommen. Das spielte bei meiner Entscheidung eine wichtige Rolle. - Tristan Zobel (Neuzugang FC Rot-Weiss Koblenz)

Nach Nils Wettengl ist Zobel der zweite Teenager der aus der A-Jugend des Zweitligisten aus der Pfalz nach Koblenz wechselt. Dadurch wird auch der neue Weg der Verantwortlichen der Elf vom Deutschen Eck deutlich, die junge Spieler in ihrem Team sehen möchte, welche auch mit der Region verbunden sind, wie auch der Sportliche Leiter Christian Noll bestätigt:

Wir wollen vermehrt auch auf junge, hungrige Talente aus der Region setzen und haben mit Tristan hier einen vielversprechenden Spieler für uns gewinnen können. - Christian Noll (Sportlicher Leiter FC Rot-Weiss Koblenz)