Sport

 

Sieg für die Kartjugend des AC 1927 Mayen in Daun

Noah Öz auf dem Weg zum Sieg in der Klasse K4. (Foto: AC Mayen)


Nachdem Noah Öz in der laufenden Saison bereits mit einem Zweiten und zwei Dritten Plätzen auf dem Podest in der Klasse K4 stand, gelang ihm – für ihn sehr überraschend und zur großen Freude aller anwesenden AC Mayen-Mitglieder - der Sprung nach ganz oben auf das Siegerpodest.

Platz 1 bescherte ihm eine ausgiebige, obligatorische „Champagnerdusche“ in Form von Wasser und den verdienten, derzeitigen Platz 5 in der Meisterschaft innerhalb der Klasse K4. Zuvor hatte sein Bruder Elias Öz in der Klasse K2 mit Platz 10 bereits das zweitbeste Tages-Ergebnis für den AC 1927 Mayen e.V. eingefahren.

In der Meisterschaft bin ich damit jetzt Zweiter. Das ist megageil! - Elias Öz (AC Mayen)

Die Kartfahrer der Klasse K1 waren wie immer die ersten Starter des Tages. Lionel Fischer aus Wimbach griff für den AC Mayen ins Lenkrad und erreichte den 17. Rang. In der Klasse K3 waren bei Tim Schmitt und Tobias Geisbüsch je ein Wertungslauf „top“ und der andere „flopp“. Im Ergebnis brachte dies die Plätze 18 und 19.

Franz Simon, Starter in der Klasse K4 fuhr genauso wie Mikka Buck in der Klasse K5 auf den 13. Platz. In der Klasse K5 wurden zudem Luca Kalischan 15. und Justin Eckert landete auf dem 16. Platz.

Der dritte und damit letzte Endlauf zur ADAC Mittelrhein Kart Slalom Meisterschaft wird auf dem Mayener Schützenplatz stattfinden. Dies wird die erste Gemeinschaftsveranstaltung ADAC Jugend Kart Slalom des MSC Adenau und des AC Mayen sein. Dort wird sich auch die weitere Qualifikation für die MVRP Rheinland-Pfalz Meisterschaft und den ADAC Bundesendlauf entscheiden.