Julius Schell möchte sich wie hier gegen den FC Astoria Walldorf auch gegen den nächsten Hopp-Verein durchsetzen.

TuS Rot-Weiß Koblenz empfängt Bundesliga-Nachwuchs aus Hoffenheim

Noch vier Mal muss Regionalligist TuS Rot-Weiß Koblenz in der Regionalliga Südwest antreten sowie am 29.Mai im Entscheidungsspiel um den DFB-Pokal gegen den VfB Linz, ehe es in die wohlverdiente Sommerpause geht. Am Samstagnachmittag erwarten die Koblenzer die Reserve der TSG Hoffenheim im Stadion Oberwerth. Ganz nebenbei laufen die Kaderplanungen für die neue Saison auf Hochtouren. 

Nach der 2:4-Niederlage am vergangenen Wochenende bei Heiner Backhaus ehemaligem Verein Kickers Offenbach erwarten die Koblenzer am heutigen Samstag mit der TSG Hoffenheim II einen Gast, der sich die Saison mit Sicherheit ganz anders vorgestellt hatte. Als Tabellensechzehnter reisen die Kraichgauer nach Koblenz. Ganze neun Punkte trennen den Bundesliganachwuchs aus Hoffenheim von TuS Rot-Weiß Koblenz. Das Hinspiel gewann Rot-Weiß mit 2:0 im Dietmar-Hopp-Stadion. „Wir können uns an jenen Dienstagabend noch gut erinnern“, sagt Hoffenheims Trainer Kai Herdling auf der vereinseigenen Homepage. „Wir lagen zur Pause schon 0:2 hinten und haben im zweiten Durchgang zu allem Überfluss noch einen Elfmeter in den Nachthimmel geballert. Das wollen wir jetzt besser machen und uns für die Niederlage aus der Hinrunde revanchieren.“

Das dürfte auf dem Koblenzer Oberwerth aber nicht allzu einfach werden. Zuhause sind die Koblenzer noch ungeschlagen in der Rückrunde. "Ich erwarte einen Gegner mit schnellen Spielern, das wird nicht einfach. Zu Hause sind wir mittlerweile aber eine Macht, das soll auch so bleiben", äußerte sich Rot-Weiß Coach Heiner Backhaus gegenüber der Rhein-Zeitung. Personell steht einem Erfolg nichts im Weg. Außer Marius Köhl, der sich im Training verletzte, steht Backhaus der komplette Kader zur Verfügung. Damit das auch in der neuen Saison so bleibt, treiben die Koblenzer auch die Personalplanungen fleißig voran: neben Quentin Fouley, Torhüter Baboucarr Gayé und Verteidiger Arthur Ekallé haben auch der wieder genesene Ali Ceylan und Marko Stojanovic ihre Verträge verlängert. 

Ob Ali Ceylan nach seinem Comeback in Offenbach auch am Samstag gegen Hoffenheim wieder in der Aufstellung der Koblenzer stehen wird, bleibt offen. Anstoß im Stadion Oberwerth ist um 14:00 Uhr. 

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 7. Spieltag

Mayen ärgert den Tabellenführer. Ahrweiler BC siegt weiter. Metternich und Andernach mit unnötigen Niederlagen.
weiterlesen...

Siegesserie von Engers gestoppt

Nach drei Siegen in Folge muss sich der FV Engers mit 0:3 (0:0) beim SV Gonsenheim geschlagen geben.
weiterlesen...

Keine Spur von britischem Understatement: Aston Martin siegt gleich beim Comeback

Das achte Saisonrennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sorgte für ein historisches Ereignis. In der jahrzehntelangen Geschichte des…
weiterlesen...

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u