Pit Arndt, Vorsitzender des neuen FC Rot-Weiß Koblenz, (links) und Trainer Heiner Backhaus (rechts) können auch weiterhin auf Kapitän Quentin Fouley bauen.

TuS Rot-Weiß Koblenz: Kapitän Quentin Fouley verlängert

Bereits in seinem ersten Jahr in der Stadt am Deutschen Eck, hat sich der Franzose als Leistungsträger und Kapitän etabliert. Deswegen können sich die Verantwortlichen des Regionalligisten freuen, dass der Vertrag des Kapitäns bereits jetzt um ein weiteres Jahr verlängert wurde.

Im Oktober 2015 wagte Quentin Fouley den Schritt aus der französischen Heimat in die große Fußballwelt. Nach einem kurzen Aufenthalt in Schottland folgte bereits Anfang 2016 der Wechsel nach Deutschland. Im Sommer des vergangenen Jahres zog es den mittlerweile 27-jährigen Mittelfeldspieler schließlich nach Koblenz. Dort ruhten die Hoffnungen auf ihm, Verantwortung zu übernehmen und die Mannschaft zu führen. Die Vertragsverlängerung, die jetzt bekannt gemacht wurde, bestätigt die Verantwortlichen des Vereins in ihrem Vorhaben. So zog Fouley in dieser Saison nicht nur die Fäden im Mittelfeld, sondern konnte sich auch selbst neunmal in die Torschützenliste eintragen. Das Auftreten als Identifikationsfigur, verbunden mit seiner Torgefährlichkeit, ließen auch andere Vereine aufhorchen. Gerade deswegen ist Trainer Heiner Backhaus glücklich, auch im nächsten Jahr auf seinen Kapitän zählen zu können: „Quentin ist als Kapitän ein absoluter Säulenspieler, der Verantwortung übernimmt. Ich kenne ihn ja schon etwas länger. Er hat noch einmal eine richtige Persönlichkeitsentwicklung genommen. Es macht mich wahnsinnig stolz, dass es dem Verein gelungen ist, ihn zu halten.“ Auch der Sportliche Leiter Christian Noll zeigt sich mehr als zufrieden mit der Vertragsverlängerung. Für ihn passt die Kombination aus Fouley, Backhaus und der Stadt Koblenz. Bei dieser Aussage wird er vom französischen Mittelfeldakteur unterstützt: „Ich fühle mich wohl hier, mag die Stadt, die nicht so weit von meiner Heimat entfernt ist, und auch Heiner Backhaus ist ein großer Faktor für mich, warum ich in Koblenz bleibe.“ Somit können sich die Fans der Elf vom Deutschen Eck auf ein weiteres Jahr mit Quentin Fouley als Mittelfeldmotor freuen.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

NLS 8 gibt einen Ausblick in die Zukunft

Da waren es nur noch zwei. Der 53. ADAC Barbarossapreis läutet am kommenden Samstag die heiße Phase der Nürburgring Langstrecken-Serie ein. Spätestens…
weiterlesen...

Volkslauf „Rund um den Laacher See“ fast wie vor CoronaStart – und Zielbereich am Schwimmbad in Mendig

Die LG Laacher See lädt alle Lauf- und Walkingbegeisterte zum 45. Volkslauf „Rund um den Laacher See mit dem 16. PSD Bank Cup“ am 26. September nach…

weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u