Nachrichten

 

Afrikanisches Partnerland in Boppard im Mittelpunkt

Foto: Viola Kalkofen


Ab 11.00 Uhr wird ein buntes, interessantes und vielfältiges Programm rund um die seit 39 Jahren bestehende Partnerschaft Rheinland-Pfalz / Ruanda geboten.
Nach Musik- und Trommelklängen aus Boppard und Ruanda beginnt der Ruanda-Tag offiziell um 11.00 Uhr auf der Bühne auf dem Marktplatz. Die Eröffnung übernimmt Innenminister Roger Lewentz.
Bürgermeister Dr. Walter Bersch freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher bei den vielfältigen Präsentationen von Schulen und Vereinen zu ihren Projekten in der jeweiligen Partnerschaft. Parallel zum Programm auf dem Marktplatz und an den Ständen finden im großen Saal der Stadthalle Vorträge zu Themen rund um die Partnerschaft statt. Neben Informationen zur aktuellen Lage in Ruanda wird es unter anderem einen Vortrag über das Wanderland Ruanda und neue touristische Perspektiven geben.
In der Stadthalle wird auch die neue Ruanda-Ausstellung des Partnerschaftsvereins offiziell vorgestellt und erstmals gezeigt. Der Ruanda-Tag präsentiert die seit 1982 bestehende Partnerschaft zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und der Republik Ruanda einmal pro Jahr in einer rheinland-pfälzischen Kommune.
2020 musste die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie online über die „Bühne“ gehen. Der Ruanda-Tag 2021 ist eine gemeinsame Veranstaltung des für die Partnerschaft zuständigen Ministeriums des Innern und für Sport, dem Partnerschaftsverein Rheinland-Pfalz/Ruanda sowie der Stadt Boppard und dem Freundeskreis Boppard-Nyabitekeri, der ebenfalls mit einem Stand auf dem Marktplatz vertreten sein wird.