Nachrichten

 

Burgfestspiele Mayen – Oberbürgermeister Dirk Meid begrüßt das Burgfestspiel-Ensemble

Das Ensemble der Burgfestspiele erobert die Bühne im Burghof. (Foto: Jacqueline Blang/Stadt Mayen)


Das Burgfestspiel-Ensemble ist komplett. Seit Anfang dieser Woche wächst zusammen, was im kommenden Theatersommer zusammen gehört: Sämtliche Mitarbeiter:innen der Mayener Burgfestspiele sind angereist und gehen gemeinsam mit großer Motivation in die Festspielsaison 2022.

Oberbürgermeister Dirk Meid hieß das Ensemble herzlich in Mayen willkommen, begrüßte die Mitarbeiter:innen aller Abteilungen und Gewerke und wünschte eine gute Zeit in Mayen und erfolgreiche Festspiele. Dabei betonte das Stadtoberhaupt noch einmal die besondere Bedeutung der Festspiele für die Stadt und versicherte den Gästen, wie sehr die Mayener:innen den Burgfestspielen verbunden sind. Er sei sicher, so Oberbürgermeister Dirk Meid: „Dass trotz oder gerade wegen der besonderen Herausforderungen und Unsicherheiten dieser Zeit, das Publikum gerne zu den Festspielen kommen wird, um einen Theaterabend unter freiem Himmel zu genießen“.

Für Festspielintendant Alexander May ist es die erste Spielzeit in Mayen und so war auch er begeistert, jetzt alle Ensemblemitglieder auf „seiner“ Tribüne begrüßen zu können. Ein schöner Moment des Kennenlernens für alle Beteiligten, die sich allesamt auf einen guten und erfolgreichen Burgfestspielsommer in Mayen freuen.

Intendant Alexander May hat die Spielzeit 2022 unter das Motto „Querköpfe“ gestellt und damit Menschen und Geschichten in den Mittelpunkt die uns, im besten Sinne des Wortes „QUERKÖPFE“, fordern: Dabei geht darum, die eigene Wahrnehmung zu überprüfen, sich zu öffnen für andere Lebensentwürfe, Empathie für unser Gegenüber zu fühlen und Verantwortung für das Mitgestalten der Welt, in der wir leben, zu übernehmen. Aschenputtel, Faust, Tom Ripley, Brigitte Bordeaux, William Shakespeare sind solche QUERKÖPFE. Sie fordern heraus, beleben und erneuern die Welt.

Das Musical „Brigitte Bordeaux“ erzählt von einer Winzer-Familie mitten in der Dorfidylle, deren Oberhaupt plötzlich eine Frau sein will – und noch dazu Weinprinzessin! Eine turbulente, urkomische Uraufführung mit Herz, Tiefgang und mitreißender Musik.

Alle Stücke Shakespeares, gespielt von nur drei Schauspielern innerhalb von zwei Stunden? Sie glauben, das ist absolut größenwahnsinnig? Ach was! Die Komödie „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“ macht das Unmögliche möglich.

Das Familienstück „Aschenputtel“ bringt das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm in einer behutsam modernisierten Fassung auf die Bühne und zeigt eine Titelheldin, die mit viel Witz und Komik ihr Geschick in die eigene Hand nimmt und die Freundinnen hat, mit denen sie nicht gerechnet hätte: Hühner.

„Der talentierte Mr. Ripley“ ist ein Niemand, der mit jeder Menge Skrupellosigkeit ausgestattet seinen Weg auch über Leichen geht. Das Stück für junges Publikum ab 14 Jahren ist ein spannender Thriller, der die Zuschauenden bis zuletzt in Atem hält.

In Goethes „Transit Urfaust“ übernehmen nur vier Schauspieler*innen die Rollen von Faust, Mephisto, Gretchen und vielen mehr und laden das Publikum ein, die große Frage nach der Sinnhaftigkeit des Lebens und der Welt zu stellen.

Neben den fünf Eigenproduktionen ergänzen zahlreiche EXXTRAS aus den Rubriken „Musik“, „Theater“, „Comedy“, „Lesungen“ und „Aktiv werden“ das vielfältige Programm.

Tickets für die Burgfestspiele gibt es bei Bell Regional Touristikcenter in der Rosengasse 5 in 56727 Mayen, unter der Ticket-Hotline: 02651 / 494942 oder auch per Mail an tickets@touristikcenter-mayen.de. Informationen zum Programm der Festspiele gibt es unter www.burgfestspiele-mayen.de.