Nachrichten

 

Handball-Oberliga: Vallendarer Löwen feiern fünften Sieg in Folge

Beim Auswärtsspiel konnte der fünfte Sieg in Folge gesichert werden. (Bild: HV Vallendar)


Nach einem spielfreien Wochenende reisten die Vallendarer Löwen am vergangenen Samstag nach Kirn und traten dort bei Aufsteiger HSG Nahe-Glan an. Eine besondere Herausforderung stellte der freiwillige Verzicht der Heimmannschaft auf Haftmittel dar. Dennoch ging man nach vier Siegen in Folge mit viel Selbstvertrauen in die Partie.

Das Spiel startete wie erwartet sehr körperbetont und torarm. Torhüter Nils Lorenz zeigte sich über die gesamte Spielzeit in guter Form, sodass man erst in der sechsten Minute, beim 1:2 das erste Gegentor kassieren musste. Zuvor hatte Lorenz bereits einen Siebenmeter entschärft.

Der weitere Verlauf der ersten Halbzeit gestaltete sich relativ ausgeglichen. Nichtsdestotrotz behielt der HVV die Oberhand und ging durch Kapitän Oliver Lohner nach 20 Minuten mit 5:8 in Führung. Die Deckung um Abwehrchef Dominik Stein stand gegen die torgefährlichen Rückraumakteure Magro-Arzt und Löwen wie gewohnt sicher, lediglich die eigene Abschlussquote hinderte die Löwen daran, bereits in der ersten Hälfte davonzuziehen. Bis zur Halbzeitpause leisteten sich die Männer vom HVV zu viele Fehler, sodass es mit einem unnötig knappen 9:10 zum Pausentee ging.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte schafften es die Vallendarer Löwen trotz spielerischer Überlegenheit nicht, entscheidend wegzuziehen. Die Vallendarer Rückraumshooter Kai Lißmann und Marvin Buch konnten im Verlauf der zweiten Halbzeit immer wieder für Entlastung sorgen, doch die abstiegsbedrohten Gastgeber kämpften aufopferungsvoll und ließen sich nicht abschütteln.

So zeichnete sich beim 18:18 in der 48. Minute eine offene Schlussphase ab. Doch dann zeigte sich die Erfahrung und Abgeklärtheit des HVV. Angeführt vom erneut überzeugenden Spielmacher Kalani Schmidt, der in der Schlussphase für einfache Tore sorgte, setzte man sich in der 55. Minute durch ein Gegenstoßtor von Melivin Wheaton vorentscheidend mit 20:24 ab. Die Mannen von Coach Waldgenbach spielten die letzten Minuten souverän herunter. Am Ende konnte man einen verdienten 24:27-Auswärtssieg feiern und baut so die Siegesserie auf fünf Spiele aus.

Stimmen zum Spiel

Wir haben heute sicherlich nicht unser bestes Saisonspiel gezeigt. Umso glücklicher bin ich, dass wir dieses umkämpfte Spiel am Ende verdient gewonnen haben. Erneut haben wir mit Kampf und Leidenschaft hervorragend in der Deckung agiert. Ein Lob an die gesamte Mannschaft, unsere harte Arbeit macht sich aktuell bezahlt.

- Veit Waldgenbach (Trainer des HV Vallendar)

Wir waren gut auf die Rückraumspieler der Gastgeber eingestellt. Wieder einmal ein hervorragendes Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter. Jetzt wollen wir auch noch die letzten beiden Spiele des Jahres gewinnen.

- Dominik Stein

Wie erwartet hatten wir heute, auch durch das Harzverbot, ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust. Diese Aufgabe haben wir heute durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erfolgreich gelöst. Inzwischen sind wir sehr gut eingespielt und ich fühle mich beim HVV pudelwohl.

- Kai Lißmann

Am kommenden Samstag, 10. Dezember um 18:00 Uhr empfangen die Vallendarer Löwen die HSG Worms in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg und wollen den nächsten Sieg einfahren. Die Jungs vom HVV freuen sich auf zahlreiche Unterstützung beim letzten Heimspiel des Jahres.

Es spielten für den HVV: Lorenz, Schenk (beide im Tor), Lohner (3), Schaub, Schmidt (7), Stein, Ramaj (1), Buch (4), Schüller (1), Lißmann (9/2), Wheaton (2).