Nachrichten

 

Rock am Ring ist zurück nach zwei Jahren Pandemiepause

Rock am Ring ist nach zweijähriger Pandemiepause endlich zurück. (Bildquelle: Thomas Rabsch)


Rock am Ring und Rock im Park kehren zurück: Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause eröffnet das größte europäische Doppel-Festival die erste Open-Air-Saison nach Corona. Die Fans dürfen sich auf zahlreiche Neuerungen freuen. So wird das traditionsreiche Zwillingsfestival 2022 erstmals von einem neuen Team ausgerichtet. Die Agentur DreamHaus veranstaltet Rock am Ring künftig in Kooperation mit eventimpresents und Rock im Park gemeinsam mit eventimpresents und ARGO Konzerte.

Beide Festivals feiern ihren Einstand mit einem herausragenden Line-up, das zum Teil bereits vor Corona für die Saison 2020 geplant war. Die damalige Vorfreude der Fans auf die Headliner Green Day und Volbeat war indes berechtigt. Es ist dem Team gelungen, sowohl diese Acts erneut zu verpflichten wie auch die prominenten Neuzugänge Muse, Måneskin, Marteria, Beatsteaks, Casper, Scooter, 100 Gecs u.v.a. Insgesamt werden am traditionellen ersten Juniwochenende über siebzig Acts am Ring und im Park erwartet. 

Dieser illustre Artist-Kreis wird nun um den jüngsten Neuzugang Placebo erweitert: Nach neunjähriger Album-Pause meldeten sich die britischen Alternative-Rocker pünktlich zur Festivalsaison am 25. März mit ihrem neuen und achten Album »Never Let Me Go« zurück. Seit ihrer Gründung im London der Neunzigerjahre haben Placebo weltweit über elf Millionen Alben verkauft und zahlreiche Preise gewonnen. Für die Fans des Doppelfestivals sind Placebo gute alte Freunde, die am Ring und im Park bereits 2006 und 2009 als Co-Headliner ein begeistertes Publikum hinterließen. 

Placebo - Never Let Me Go (Trailer) 

 

Das Veranstalter-Team hat die pandemiebedingte Festivalpause nicht zuletzt genutzt, um in einen Dialog mit Fans und Künstler:innen zu treten und das größte deutsche Zwillingsfestival für die Zukunft auszurichten. Rock am Ring und das Schwesternfestival Rock im Park werden künftig ganzheitlicher und nachhaltiger ausgerichtet. Das gastronomische Angebot wird auf diesem Wege ebenso optimiert wie die digitale Begleitung und der allgemeine Erlebnischarakter des Festivalgeländes. 

Im Zentrum dieser Optimierungen stehen die Bedürfnisse der Fans, die bei Rock am Ring und Rock im Park in ihrer ganzen Diversität abgebildet werden sollen. Das Herz der Festivals bleiben die internationalen und nationalen Top-Acts, die man oft nur bei Rock am Ring und Rock im Park sehen kann – und die das Doppelfestival traditionell zu einem Highlight der europäischen Festivalsaison machen. 

Seit 1985 pilgern zunächst traditionell am Pfingstwochenende, dann am ersten Juniwochenende Zehntausende Musikfans an den Nürburgring, 1997 kam die Festivalschwester Rock im Park hinzu. Quer durch alle Zeiten wurden und werden am Ring und im Park die großen und die kleinen Pop-Geschichten geschrieben. Bei Rock am Ring tanzte Beyoncé zu den Hives, erlebten U2 ihren großen Deutschland-Durchbruch, entschieden Guns N‘ Roses kurzfristig, doch nicht aufzutreten – um sich später mit einer umjubelten Headliner-Show zu revanchieren. 

Über die Jahrzehnte spielten auf dem Zwillingsfestival Acts wie David Bowie, The Bangles, Alanis Morissette, The Fugees, Red Hot Chili Peppers, Rage Against The Machine, Metallica, Die Toten Hosen, ASAP Rocky oder Jay-Z. Von Beginn an war das Festival so immer auch ein Spiegel des jeweils geltenden Pop-Zeitgeists. Bei Rock am Ring und Rock im Park wurden Entwicklungen antizipiert, große und kleine Karrieren angestoßen. 

Die Rückkehr der Live-Musik auf die Festivalbühnen wird bei Rock am Ring und Rock im Park eine gewaltige Euphoriewelle auslösen, die man durch die gesamte Republik spüren wird.

Rock am Ring und Rock im Park finden vom 03.06. bis 05.06.2022 am Nürburgring/Eifel bzw am Zepelinfeld/Nürnberg statt. 

Tickets und weitere Informationen unter https://www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com .