Sport

 

Jonas Wiesens erster Sieg mit dem "Deutschland-Achter"

Lange hat er auf diesen Augenblick hingearbeitet. Jonas Wiesen aus dem schönen Wohnort Brieden steuert den Deutschland-Achter zum Sieg. (Foto: Red.)


Die Erfolgsgeschichte des Deutschland-Achters wird im nacholympischen Jahr weitergeschrieben und zu den Akteuren gehört der neue Steuermann Jonas Wiesen von der Rudergesellschaft Treis- Karden. Nach den Ergebnissen der deutschen Kleinboot- Meisterschaften in Krefeld wurde vom Achtercoach Uwe Bender eine Achtermannschaft gebildet, die sich nun auf internationalen Regatten beweisen muss.

Im Achterrennen der „Hügelregatta“ auf dem Baldeneysee in Essen waren neun Mannschaften gemeldet, wobei die deutsche ihren Vorlauf deutlich gewann. Es ist „Achterzeit“, so der Kommentator Boris Orloswki vor dem Endlauf- Start des prestigeträchtigen Rennens und bereits nach dem langgezogenen Startspurt liegt das deutsche Flaggschiff in Front und baut unter den Ruderanweisungen von Jonas Wiesen den Vorsprung weiter aus, vor den Booten aus Frankreich und Polen. Den Deutschland-Achter bei der Internationalen Hügelregatta bildeten Jasper Angl, Wolf-Niclas Schröder, Mattes Schönherr, Benedict Eggeling, Torben Johannesen, Julian Garth, Laurits Follert, Olaf Roggensack und Steuermann Jonas Wiesen. Die nächste große Herausforderung ist der Start beim zweiten Weltcuprennen am 15. bis zum 19. Juni in Posen.