Sport

 

Oberliga: Die Ergebnisse am 8. Spieltag

Die Spielberichte zum 8. Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord. (Bildrechte am Endes des Textes)


Trotz eines Unentschieden gegen den SV Gonsenheim bleibt die TuS Koblenz Tabellenführer der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord. Bedanken dürfen sich die Schängel dabei auch beim FC Karbach, der sich einen Punkt gegen den TSV Schott Mainz erkämpfen konnte. Ahrweiler verliert das Aufsteiger-Duell beim TuS Kirchberg.

FC "Blau-Weiß" Karbach - TSV Schott Mainz: 2:2 (0:2)

Der FC "Blau-Weiß" Karbach hat erneut seine Comeback-Qualiutäten unter Beweis gestellt und gegen Regionalliga-Absteiger TSV Schott Mainz einen 0:2-Rückstand aufgeholt. Zunächst sah jedoch alles nach einem erwartbaren Spielverlauf aus. Durch zwei Tore von Edis Sinanovic führten die favorisierten Gäste bereits nach einer halben Stunde mit einem beruhigenden Vorsprung. Doch auch der FC Karbach hatte an diesem Tag einen Spieler im Kader, der doppelt erfolgreich war. Torjäger Max Wilschrey erzielte im zweiten Durchgang zunächst den Anschluss- und schließlich den Ausgleichtreffer, sodass am Ende eine Punkteteilung stand. FCK-Coach Maximilian Junk, der ein Teil des Spiels wegen seiner Hochzeit verpasste, freute sich über das Geschenk seines Teams in Form eines Meisterschaftspunktes.

Die Mannschaft hat erneut eine riesige Moral bewiesen und gegen ein Schott Mainz, dass uns in der Halbzeit klar dominiert hat, noch einen Punkt geholt. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Nach dem Spiel herrschten jedoch auch gemischte Gefühle, ob der Punkteausbeute. Zwar gelang es dem FC Karbach erneut, eine Niederlage gegen ein Spitzenteam der zu verhindern, allerdings steht man auch nach dem achten Spieltag immer noch bei erst einem Saisonsieg und mit acht Punkten irgendwo im nirgendwo der Tabelle. Diese Entwicklung stößt auch FCK-Coach Junk auf:

Wir bleiben gegen die Top veir der Tabelle ungeschlagen, treten allerdings weiter etwas auf der Stelle. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Die nächste Chance auf den zweiten Ligasieg in dieser Oberliga-Saison bietet sich am kommenden Samstag, 24. September, beim Auswärtsspiel gegen die Eisbachtaler Sportfreunde, bevor ein spielfreies Wochenende ansteht.

TuS Koblenz - SV Gonsenheim: 1:1 (1:1)

Am vergangenen Samstag empfingen die Schängel als Tabellenführer den SV Gonsenheim im Stadion Oberwerth und damit eine Mannschaft, die seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen ist und man somit bereits im Vorfeld erahnen konnte, dass die Partie hart umkämpft werden würde.  

Mit nur einer Veränderung im Vergleich zur Vorwoche starteten die Koblenzer in die Begegnung: Ahmad Khalil kam zu seinem Oberligadebüt, nachdem sich TuS-Torwart Jonas Bast zuvor im Training am Finger verletzte. Beide Mannschaften starteten durchaus offensiv in die Begegnung, so dass die ersten gefährlichen Torannäherungen nicht lange auf sich warten ließen: TuS-Kapitän Eldin Hadzic scheiterte mit einem starken Distanzschuss am Pfosten (10.), auf der anderen Seite ließ Khaled Abou Daya eine gute Einschussgelegenheit nach 13 gespielten Minuten liegen. Die Führung der Koblenzer fiel dann in der 18. Spielminute: Dylan Esmel setzte sich auf dem linken Flügel durch und flankte auf den langen Pfosten, dort nahm der auf dem rechten Flügel aufgerückte Justin Klein den Ball per Direktabnahme perfekt aus der Luft und traf zum 1:0 für die Schängel. Doch die Freude währte nur kurz, denn nur drei Minuten später markierte der SV Gonsenheim in Person von Khaled Abou Daya den Ausgleichstreffer. In Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, bei der keine der beiden Mannschaften den „Lucky Punch“ zu setzen wusste, mit einem 1:1 ging es folgerichtig in die Kabinen.

Unverändert starteten beide Teams in den zweiten Durchgang, in dem die TuS den besseren Start erwischen sollte, doch mehrere Einschussmöglichkeiten blieben ungenutzt. Eine kurze Schrecksekunde erlebten die TuS-Fans dann in der 61. Spielminute: Der Ball zappelte nach einem schnell vorgetragenen Angriff der Gäste im Koblenzer Tor, doch der Schiedsrichterassistent entschied auf Abseits. Mit frischen Kräften im Spiel konnten sich die Koblenzer weitere gute Möglichkeiten ausspielen und insbesondere nach getretenen Standards von André Mandt hatten die Schängel immer wieder den Torjubel auf den Lippen, doch der Defensivverbund der Gäste konnte einen Einschlag immer wieder verhindern. So trennten sich beide Mannschaften letztlich mit einem 1:1-Unentschieden, das man zwar durchaus als leistungsgerecht bezeichnen könnte, man aber irgendwie das Gefühl nicht loswurde, dass an diesem Nachmittag mehr möglich gewesen wäre. 

Letztendlich aber ein Ergebnis, mit dem beide Teams wahrscheinlich irgendwie leben können: Die TuS verteidigt mit diesem Punktgewinn zumindest vorerst die Tabellenführung und bleibt damit seit jetzt acht Pflichtspielen ungeschlagen. Der SV Gonsenheim wiederum ist mit zwölf Punkten aus sieben Spielen in absoluter Schlagdistanz zur Spitzengruppe.

Das nächste Pflichtspiel der TuS Koblenz findet nach der spielfreien Woche am Samstag, dem 1. Oktober, im Stadion Oberwerth statt. Dann empfangen die Schängel die SG 2000 Mülheim-Kärlich.

TuS Kirchberg - Ahrweiler BC: 3:1 (0:1)

Eine unnötige Niederlage musste der Ahrweiler BC beim Gastspiel in Kirchberg einstecken. Die beiden Aufsteiger aus der Rheinlandliga boten den gut 150 Zuschauern ein abwechslungsreiches Spiel. In dem die Ahrstädter die erste Hälfte dominierten und verdientermaßen zur Halbzeit führten. Kevin Engelmann nagelte das Leder nach einem Querpass von Almir Porca unhaltbar in die Kirchberger Maschen. Ahrweiler, die bereits vor Anpfiff auf fünf Stammkräfte verzichten musste, war gut im Spiel und ließ, bis auf einen Alutreffer der Hausherren, nichts zu. Leider aus Sicht des ABC änderte sich das in den zweiten fünfundvierzig Minuten.

Es war eine vermeidbare Niederlage für uns. Die erste Hälfte ging an uns, leider haben wir in der zweiten Halbzeit den Faden verloren und waren nicht gallig genug in der zweiten Hälfte. Die Tore fielen zu einfach. Wir müssen aus den Fehlern lernen und es am nächsten Wochenende besser machen. - Andreas Dick (Trainer Ahrweiler BC)

Auch Spielertrainer Dick selber musste ausgewechselt werden.

Ich hatte schon in der ersten Halbzeit einen Ellenbogenschlag an die Schläfe bekommen. Irgendwann ging es nicht mehr weiter. - Andreas Dick (Trainer Ahrweiler BC)

In der Tat wurde der TuS die dominante Mannschaft, nutzte die Fehler des ABC aus. Jonas Heimer (54.) und Jannik Auler (62.) machten aus dem 0:1 ein 2:1. In der Schlussphase besiegelte Florian Daum mit dem 3:1 (82.) die Ahrweiler Niederlage und gleichzeitig den ersten Sieg in der Oberliga für den TuS Kirchberg.

Die Ergebnisse der weiteren Begegnungen:
  • FV Engers 07 - SG 2000 Mülheim-Kärlich: 1:0
  • TSG Pfeddersheim - SV Alemannia Waldalgesheim: 0:3
  • Spfr. Eisbachtal: spielfrei

 Foto: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=85294235, Pixabay