Sport

 

Oberliga: Versöhnlicher Abschluss der Hinrunde für Karbach und Emmelshausen

Kaum ein Durchkommen für den FC Karbach, hier mit Tim Puttkammer (r., in blau). (Foto: Frohs)


Den letzten Spieltag der Hinrunde in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord konnten die Mannschaften aus dem Vorderhunsrück ohne Punktverlust absolvieren. Während sich Karbach mit einem Sieg gegen Mülheim Kärlich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen konnte, gelang Emmelshausen in Gonsenheim ein weiterer wichtiger Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt.

FC "Blau-Weiß" Karbach - SG 2000 Mülheim-Kärlich: 2:1 (0:1)

In einem eher schwächeren Oberligaspiel konnte der FC Karbach am Ende doch seiner Favoritenrolle gerecht werden und fuhr die drei Punkte durch einen Treffer in der Schlussminute ein. Das Karbach am Ende als Sieger den Platz verlassen wird, war für die Zuschauer*innen auf dem Quintinsberg jedoch lange Zeit nicht vorhersehbar. Bereits nach wenigen Minuten konnte Gafur Seker die Gäste aus Mülheim-Kärlich in Führung bringen. Dieses Ergebnis konnte die Mannschaft von Thomas Arzbach, die am Samstag auf einige Stammkräfte verzichten musste, mit einer couragierten Defensivleistung und beherztem Zweikampfverhalten lange halten. Karbach hatte zwar mehr vom Spiel, konnte sich jedoch nur wenige Chancen gegen eine gut eingestellte Abwehr der Gäste herausspielen. Die einzige große Chance in der ersten Halbzeit vergab Top-Torjäger Max Wilschrey freistehend vor Gäste-Keeper Michael Wall. In der zweiten Hälfte verließ Mülheim-Kärlich etwas der Mut und die Entschlossenheit. Jedoch brauchten die Gastgeber erneut lange, um gefährlich vors Tor zu kommen. In der 72. Spielminute gelang Wilschrey dann doch sein neunter Treffer im erst siebten Saisoneinsatz. Kurz vor Schluss erzielte der eingewechselte Tobias Jakobs schließlich den umjubelten Siegtreffer, der definitiv in die Kategorie "Lucky Punch" fiel.

FCK-Trainer Maximilian Junk äußerte sich wie folgt nach dem Spiel: "Es war von beiden Seiten kein gutes Oberligaspiel, wir hatten zwar viel Ballbesitz aber haben wenig Mittel gefunden, die kompakte Mülheimer Abwehr zu knacken. Der Sieg in letzter Minute ist sicherlich glücklich aber aufgrund der Spielanteile sicher nicht ganz unverdient. Es freut mich dass die Mannschaft eine tolle Moral gezeigt hat und wir den frühen Rückstand drehen konnten." Karbach bleibt damit auf dem dritten Tabellenplatz, während Mülheim-Kärlich auf Platz zehn abrutscht. Allerdings liegt man weiterhin nur drei Punkte hinter der oberen Tabellenhälfte.

Tore: 0:1 Gafur Seker (8.), 1:1 Max Wilschrey (72.), 2:1 Tobias Jakobs (90.+2)

Zuschauer: 319

SV Gonsenheim - TSV Emmelshausen: 1:1 (1:0)

Drei Siege aus den letzten drei Spielen. Dazu vorgerückt bis auf den vierten Tabellenplatz. Der SV Gonsenheim war die Mannschaft der Stunde und ging damit als klarer Favorit in das Duell gegen das Tabellenschlusslicht aus Emmelshausen. Die Gäste aus dem Vorderhunsrück haben allerdings am vergangenen Wochenende den ersten Sieg nach einer langen Niederlagenserie feiern können. Somit trafen zwei Mannschaften mit gehörig Selbstvertrauen im Mainzer Stadtteil aufeinander. Dennoch nahm die Begegnung zunächst den erwarteten Verlauf. Mit einer 1:0-Führung gingen die favorisierten Gastgeber in die Pause. Jedoch lieferte Emmelshausen wie schon so oft in dieser Saison eine ausgesprochen kämpferische Leistung. Im Vergleich zum bisherigen Saisonverlauf, wurden die Gäste diesmal dafür auch belohnt. Kurz vor Schluss zeigte Schiedsrichter Tobias Ewerhardy auf den Punkt und Emmelshausen bot sich die große Chance auf ein Unentschieden in Gonsenheim. Routinier und Abwehrchef Andreas Retzmann ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte den Elfmeter zum 1:1-Endstand.

TSV-Trainer Philipp Frank freute sich nach dem Spiel über den Punktgewinn: "Über die komplette Spieldauer gesehen, geht die Punkteteilung in Ordnung. Wir haben bis zum Schluss alles versucht und sind letztendlich auch belohnt worden." Das Blatt scheint sich, aus Sicht des TSV Emmelshausen, zu wenden. Nach mehreren unglücklichen Niederlagen im bisherigen Saisonverlauf, konnte man nun schon im zweiten Spiel in Folge seine gute Leistung krönen. Damit ist der Anschluss an den Rest der Liga gelungen. Für die Rückrunde benötigt es dennoch einiges an Kraftaufwand, um die Rote Laterne abzugeben und weiterhin vom Klassenerhalt träumen zu dürfen.

Tore: 1:0 Lukas Rodwald (32.), 1:1 Andreas Retzmann (88.)

Zuschauer: 100