Sport

 

Radsport: Lotto Kern-Haus wird Development-Partner von BORA-hansgrohe

Die neuen Kooperationspartner v.l.n.r.: Thomas Pupp (Team Tirol KTM), Ralph Denk (Team BORA – hansgrohe), Florian Monreal (Team Lotto Kern-Haus). (Foto: Team Lotto Kern-Haus)


Das Team Lotto Kern-Haus wir zusammen mit dem Tirol KTM Cycling Team Development Partner des WorldTour-Teams BORA – hansgrohe. Mit diesen Kooperationen schließt BORA – hansgrohe die Lücke zwischen dem eigenen U19-Team und der WorldTour Mannschaft.

In Zukunft sollen junge Talente auch die Möglichkeit haben, zuerst in der U23 Fuß zu fassen, bevor sie zu BORA – hansgrohe in die WorldTour wechseln. Ralph Denk, Teammanager von BORA - hansgrohe, erläutert die Hintergründe:

Zuerst möchte ich sagen, dass wir mit Cian und Luis-Joe zwei Fahrer direkt von der U19 bei uns in der WorldTour erfolgreich integriert haben. Beide fahren eine sehr gute Saison und wir können dieses Experiment definitiv als Erfolg verbuchen. Wir mussten aber auch erkennen, dass nicht jeder junge Fahrer für diesen Schritt bereit ist, durchaus aus unterschiedlichen Gründen. Manche Fahrer müssen zum Beispiel noch ihre schulische Ausbildung abschließen. Da macht der Weg direkt zu uns wenig Sinn. Da wir kein eigenes U23-Team haben, war da eine Lücke in unserem System, die wir nun mit den Partnerschaften mit Lotto Kern-Haus und Tirol schließen können. Fahrer aus unserem U19-Team können in Zukunft bei einem der beiden Teams so zu sagen einen Zwischenstopp einlegen. Beide Teams haben ein sehr gutes und internationales Rennprogramm und eine professionelle Struktur. Wir unterstützen mit einem eigenen Trainer, Know-how und ein paar anderen Dingen. Die Jungs, die von uns kommen, bleiben auch weiter vertraglich an uns gebunden. Ich denke, wir schaffen mit diesen Kooperationen eine echte Win-Win-Win Situation. Die Fahrer haben mehr Zeit, sich zu entwickeln, unsere beiden Kooperationspartner bekommen sehr gute Fahrer, die top motiviert sind und wir profitieren von professionellen U23-Strukturen, die wir sonst nicht hätten. - Ralph Denk (Teammanager BORA - hansgrohe)

Auch der Teamchef von Lotto Kern-Haus Florian Monreal sieht in dieser Zusammenarbeit einen großen Gewinn:

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit BORA – hansgrohe. Nach den ersten Gesprächen im Anschluss an die U23-DM konnten wir uns schnell über eine Kooperation einigen, denn wir haben beide die gleichen Ziele – wir wollen die bestmöglichen Fahrer im Team haben. Ralph Denk hat Partner gesucht, die bereits eine ausgezeichnete Infrastruktur besitzen und den Fahrern ein gutes Rennprogramm bieten. Das hat er bei uns gefunden. Durch die Zusammenarbeit mit BORA – hansgrohe wird unsere Mannschaft noch attraktiver für hoffnungsvolle Talente. Für uns als Team ist das insgesamt ein großer Schritt. Wir haben in den letzten Jahren ja bereits mehrere Fahrer an WorldTour-Teams abgegeben. Das zeigt, dass wir ein gutes Händchen bei der Ausbildung von Nachwuchstalenten bewiesen haben. - Florian Monreal (Teamchef Lotto Kern-Haus)

Die ersten beiden Fahrer, die durch diese Kooperation zum Team Lotto Kern-Haus kommen werden, sind der Luxemburger Mathieu Kockelmann, der Junioren-Europameister im Zeitfahren, und der Este Romet Pajur, der die U19-Ausgabe der Flandern-Rundfahrt gewann und Zweiter wurde bei Paris-Roubaix.

Mit den neuen Fahrern wird das Team auf jeden Fall internationaler. Die Kommunikation wird dadurch auch öfter in Englisch ablaufen. Wir bleiben aber ein deutsches Team mit dem Schwerpunkt auf deutschen Fahrern, nun aber mit einer internationalen Note. - Florian Monreal (Teamchef Lotto Kern-Haus)