Sport

 

Rheinlandliga: Ahrweiler gewinnt das Derby gegen Andernach

Erfolgreiches Wochenende für die Teams aus der aktuell4u-Region in der Rheinlandliga. (Foto: Pexels)


Die SG 99 Andernach hat das Derby beim Ahrweiler BC verloren. Damit sind sie an diesem Wochenende das einzige Team aus der aktuell4u-Region, welches am Wochenende nicht als Sieger vom Platz ging. Neben Ahrweiler haben auch Mayen, Mendig und Metternich ihre Spiele gewonnen.

FV Morbach - TuS Mayen: 0:1 (0:1)

Der TuS hat beim Spitzenteam aus Morbach für eine faustdicke Überraschung gesorgt und drei sehr wichtige Punkte eingefahren. Vor nur 80 Zuschauern, davon rund die Hälfte aus Mayen, überzeugte die ersatzgeschwächte TuS Mannschaft von der ersten bis zur letzten Sekunde. Mayen drückte dem Spiel vor allem in der ersten Hälfte den Stempel auf. Marcel Löhrs Freistoß in der 5. Minute klatschte an die Latte, Leon Kohlhaas´ gefühlvoller Heber landete knapp neben dem Gehäuse. In der 26. Minute die Führung für den TuS. Nach einer schönen Kombination konnte Julian Schäfer nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den Elfmeter verwandelte Marcel Löhr zur verdienten Führung. Von der Offensive der Einheimischen war wenig zu sehen. Der TuS hatte den Gegner, immerhin Tabellenzweiter, im Griff.

Morbach kam mit viel Druck aus der Kabine, die Defensive der Mayener war nun immer mehr gefordert. Trotzdem blieben die Schwarz-Weißen gefährlich, setzten Nadelstiche und hätten nach Großchancen von Tim Schneider (60.) und Julian Schäfer (70.) die Führung ausbauen können.

So aber blieb es bis zum Ende spannend. Mayen verteidigte mit Mann und Maus die knappe Führung und konnte die Abstiegsränge verlassen. Mannschaft und mitgereiste Fans feierten überschwänglich den Sieg beim Angstgegner, den ersten Dreier in Morbach seit April 2013. Und noch eine Premiere: Der TuS blieb zum ersten Mal in dieser Saison ohne Gegentor.

SG Eintracht Mendig/Bell - FSV Trier-Tarforst: 4:3 (3:1) 

Auch die Mendiger haben für eine Überraschung gesorgt und den Aufstiegsaspiranten Tarforst verdient mit 4:3 (3:1) besiegt. Dabei legten die Vulkanstädter los wie die Feuerwehr. Nach vier Minuten stand es bereits 2:0 für die Heimelf. Tim Montermann in der ersten Spielminute und Brice Mitel nach gerade einmal vier Minuten mit der schnellen Führung. Tarforst´s Toptorjäger Nicola Rigoni sorgte aber bereits wenig später für den 2:1 Anschlusstreffer (10.)  Mendig blieb davon unbeeindruckt, spielte konzentriert weiter und wieder war es Brice Mitel, der in der 33. Minute mit dem 3:1 die Zwei-Tore Führung wieder herstellte, zugleich der Halbzeitstand.

Für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte Lars Assenmacher. 4:1 (55.). Das Spiel schien gewonnen. Nun aber drückten die Gäste aus Trier. Nicola Rigoni in der 67. Minute zum 3:2 Anschlusstreffer. Das 4:3, wieder Rigoni, kam für den FSV allerdings zu spät, so dass die drei Punkte in der Eifel blieben. Dennoch hatte Mendig´s Spielertrainer Kodai Stalph auch Dinge gesehen, die ihm nicht gefielen. „Defensiv müssen wir uns noch weiter steigern und kompakt agieren, damit wir nicht zu viel kassieren. Ganz zum Schluss musste man zwar noch einmal zittern, aber der Sieg war durchaus gerecht.“

Ahrweiler BC - SG 99 Andernach: 3:2 (3:1) 

Der Ahrweiler BC hat seine Hausaufgaben gemacht und in einem spannenden und umkämpften Derby drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg eingefahren.

Fünf Minuten waren gespielt, da stand es bereits 2:0 für die Kurstädter. Lars Bohm (3.) und Almir Porca (5.) sorgten für die frühe Führung.

Nach einer halben Stunde stellte wiederum Porca auf 3:0. Der Drops schien gelutscht vor 300 Zuschauern in Heimersheim. „Ganz ärgerliche Gegentore.“ haderte Andernachs Trainer Kim Kossmann. „Da haben wir Geschenke verteilt“.

Andernach kam aber zunehmend besser ins Spiel und verkürzte durch Filip Reintges (37.) auf 3:1. Spätestens jetzt waren die Bäckerjungen im Rhein/Ahr Derby spielbestimmend. Dazu kam, dass die Hausherren sich ab der 56. Minute selber dezimierten. Christopher Klein sah die Ampelkarte und musste das Spielfeld verlassen. Zehn Minuten vor dem Schlußpfiff sorgte Ole Conrad für das 2:3 aus Andernacher Sicht. Ahrweiler verteidigte leidenschaftlich die knappe Führung. In der Nachspielzeit sah Ahrweiler´s Sebastian Sonntag die Rote Karte und wird der Mannschaft, wie auch Klein im Spitzenspiel gegen Tarforst am Mittwoch fehlen. Am Endergebnis änderte sich allerdings nichts mehr. Die SG 99 muss sich ankreiden lassen den Start verpennt zu habe. „Da haben sie uns überrumpelt“ so Kossmann.

FC Metternich - SG Neitersen: 2:1 (1:0) 

Durch den knappen, aber hochverdienten Sieg haben die Metternicher nach dem Aussetzer in Montabaur wieder schnell zurück in die Spur gefunden und sich durch den 8. Saisonsieg auf den 9. Tabellenplatz verbessert. Vor rund 200 Zuschauern konnte Emre Simek seine Farben bereits in der 9. Spielminute in Führung bringen. Metternich versäumte es in der Folgezeit eine Handvoll glasklare Chancen nicht in Tore umzumünzen, so dass es lange spannend blieb. Erst in der 90. Minute machte die Germania den Deckel drauf. Jonas Simek mit seinem 8. Saisontreffer zum 2:0. Stefan Peter´s Anschlußtreffer zum 2:1 (90+4.) kam für die Gäste zu spät. Unmittelbar danach pfiff Schiedsrichter Jäckel die Partie ab.

FCM Trainer Kühnreich verteilte lobende Worte an den Abwehrverbund, kritisierte jedoch die mangelnde Chancenverwertung seiner Männer.  „Wir haben zwar nicht so Fußball gespielt wie es eigentlich unser Anspruch ist, aber am Ende ging es uns darum das Spiel unbedingt zu gewinnen und das haben wir geschafft.“

Die weiteren Spiele: 
  • SV Mehring - TuS Kirchberg: 2:3
  • VfB Wissen - TuS Montabaur: 4:0

 Spielfrei: FC Bitburg