Sport

 

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 12. Spieltag

Die Teams aus der aktuell4u-Region haben auch den zwölften Spieltag der Rheinlandliga hinter sich gebracht. (Foto: Pixabay)


Am 12. Spieltag in der Rheinlandliga überzeugte der FC Germania Metternich mit 8:0 und bestätigt damit seinen Aufwärtstrend. Der FC Cosmos Koblenz unterliegt knapp dem FC Hochwald/Zerf und über 100 Zuschauer waren beim spannenden Spiel im Mendiger Stadion dabei, wo Mendig trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle mit einem Unentschieden glänzte. 

FC Hochwald/Zerf : FC Cosmos Koblenz 1:0 (1:0)

Nun ist es passiert. Der FC Cosmos Koblenz hat sein erstes Meisterschaftsspiel der Saison 2022/23 verloren.

In einem kampfbetonten Spitzenspiel unterlag man dem neuen Spitzenreiter FC Hochwald vor knapp 500 Zuschauern mit 0:1 (0:1).

Dabei hatten die „Cosmonauten“ zu Beginn alles im Griff. Beiden Mannschaften war der Respekt voreinander anzumerken. Pech für den FCC als Zamorana A-Tham in der 27. Minute das 0:1 auf dem Fuß hatte, der Ball so eben noch von der Linie gekratzt wurde.

Spielentscheidend am Ende die 33. Minute. Der bereits mit Gelb vorbelastete Koblenzer Jan Henrich mit einem Handpiel im Sechzehner. Eine umstrittene Entscheidung des Referees. Gelb Rot für Henrich, Elfmeter für Hochwald, den Niels Hemmes zum 1:0 verwandelte.

Koblenz blieb auch in Unterzahl tonangebend, konnte aber die sich bietenden Chancen in der Folgezeit nicht nutzen. Am Ende retteten die Hochwälder den knappen Sieg über die Zeit und sicherten sich somit die Tabellenführung.

Cosmos Trainer Zoran Levnaic nach der Partie: „Wir haben nach langer Zeit nochmal ein Spiel verloren. In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt, das war nicht unser Niveau. In der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt, aber es hat nicht für zumindest einen Punkt gereicht! Ich gratuliere dem Gegner zum Sieg. Wir müssen weiterarbeiten und versuchen, die nächsten Spiele zu gewinnen.“

Hochwald´s Trainer Fabian Mohsmann war glücklich nach der Partie. „Wir haben heute alles reingeworfen, toll gekämpft. Koblenz hat eine sehr starke Truppe, da kann man nicht alles weg verteidigen. Aber die Jungs haben alles gegeben, dazu die Stimmung auf den Rängen. Heute sollen sie diesen Tag genießen.“

SG Eintracht Mendig/Bell : FV Morbach 3:3 (2:2)

120 Zuschauer im Mendiger Stadion sahen eine attraktive Partie zwischen der Mendiger Eintracht und dem FV Morbach.

SGE Trainer Salvatore Nizza musste aufgrund zahlreicher verletzter Spieler umstellen. „Das war anfangs schwierig aber mit jeder Minute ging das besser. Dennoch kriegen wir zwei unnötige und vermeidbare Gegentore durch Morbacher Aktionen, die wir vorher angesprochen hatten. Das ärgert mich, das ärgert aber auch die ganze Mannschaft.“

Mendig ging bereits in der 8. Minute durch Finn Müller in Führung. Dann aber der Morbacher Doppelschlag. Max Heckler (22.) und Martin Schultheis (25.) drehten die Partie. Fünf Minuten später glich Mendig verdientermaßen durch Goalgetter Brice Mittel aus (30.).

Zur Halbzeit stand es 2:2. Nach einer guten Stunde gar die Führung für die SGE. Philipp Pohl traf per Foulelfmeter zum 3:2. Drei Minuten zuvor hatten die Eintrachtler noch einen Strafstoß verschossen. „Das war schade. Wir verschießen einen Elfmeter, gehen dann in Führung und haben scheinbar alles im Griff.“ so Nizza. Bis zur 85. Minute sah es nach einem nicht unverdienten Heimsieg für Mendig aus. Dann aber traf Heckler zum zweiten Mal für Morbach und sicherte den Hunsrückern einen Punkt. Nizza: „Ich hätte natürlich lieber gewonnen, aber dennoch ein großes Kompliment für diese ersatzgeschwächte Mannschaft. Alle haben es sehr gut gemacht, das macht mich stolz. Danke auch an die Jungs aus der 2. Mannschaft die uns heute ausgeholfen haben.“

FSG Ehrang : TuS Mayen 3:4 (1:0)

Was für ein verrücktes Spiel auf dem Ehranger Kunstrasen. Der TuS Mayen dreht in nur acht Minuten die Partie und siegt verdientermaßen gegen einen starken Aufsteiger.

TuS Trainer Tobias Uhrmacher fasste das Spiel zusammen. „Die Jungs haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gezeigt und nicht unverdient gewonnen. In der ersten Halbzeit konnte Ehrang mehr Spielanteile und ein Chancenplus verzeichnen. Wir waren allerdings nicht schlecht im Spiel und geraten durch einen Elfmeter in der 20. Minute in Rückstand. Im letzten Drittel war unser Spiel noch zu ungenau. Nach dem 2:0 für Ehrang haben die Jungs riesen Moral gezeigt und innerhalb von 10 Minuten vier Tore erzielt, die allesamt schön herausgespielt waren. In dieser Zeit ging nahezu jeder Zweikampf an uns. Am Ende hat Maurice Ziegler das Spiel mit tollen Aktionen ins Ziel gebracht.“

Es war in der Tat, insbesondere in der zweiten Hälfte, eines der besten TuS Spiele seit langem. Nach dem 0:2-Rückstand durch Hensel (20., FE) und Amberg (53.) schlug der TuS zurück. Kevin Dreidoppel brachte Mayen zurück ins Spiel (58.), Niklas Weis mit dem Ausgleich (61.) und nur Sekunden später schoß Tobias Loosen den TuS in Führung (62.). Wiederum Weis mit dem 2:4 (66.)

Nach dem 3:4 der Hausherren (Jannik Lerch, 81.) musste man noch mal bangen, die 200 Zuschauer in Ehrang trieben ihre Mannschaft noch einmal nach vorne. Am Ende aber stand der zweite Lukasmarkt Sieg am zweiten Lukasmarktwochenende, der nachträglich auf dem Markt gefeiert wurde.

SG Neitersen : FC Germania Metternich 0:8 (0:4)

Der FC Metternich hat seinen Aufwärtstrend eindrucksvoll bestätigt. Im Stadion „Auf der Emma“ brannten die Germanen ein wahres Feuerwerk ab und siegten auch in der Höhe verdient mit 0:8.

FCM Trainer Patrick Kühnreich war begeistert. „Wir haben über neunzig Minuten ein klasse Spiel gemacht.“ Metternich war ersatzgeschwächt in den Westerwald gereist. Lediglich fünfzehn Spieler standen zur Verfügung.

Durch zwei frühe Treffer durch Fabien Fries (5.) und Moritz Pies (11.) stellte Metternich vor 120 Zuschauern die Weichen früh auf Sieg.

Kubilay Toumpan (22.) und wiederum Fries (45+2, Foulelfmeter) sorgten für eine mehr als komfortable 0:4 Halbzeitführung.

Wer aus Sicht der Gastgeber gehofft hatte das Metternich zurücksteckt sah sich getäuscht. Einmal in Schwung gekommen lief es bei der Metternicher Angriffsmaschinerie. Zweimal Adrian Müller (51., 69.), Pies (53.) und der eingewechselte Enrico Rössler (73.) sorgten für den 0:8 Kantersieg, der den FCM in der Tabelle auf den 7. Tabellenplatz klettern ließ.

Kühnreich. „Das war große Klasse. Meine Spieler haben das richtig gut gemacht, toll den Ball laufen lassen. Hinten standen wir total sicher. Neitersen hatte nicht eine Chance. Ich bin sehr zufrieden.“

Die weiteren Spiele:

VfB Wissen : SG Schneifel 1:1

TSV Emmelshausen : FSV Salmrohr 1:2

FC Bitburg : FSV Trier-Tarforst 1:1