Sport

 

Rheinlandliga: TuS Mayen kann sich nicht befreien

Der TuS Mayen kann sich keine Luft im Abstiegskampf verschaffen.


Rund 150 Zuschauer hatten sich Mittwochabend bei Nieselregen auf dem TuS-Platz eingefunden und konnten, sofern sie es mit dem TuS Mayen hielten, bereits nach vier Minuten jubeln. Tobias Loosen brachte die Uhrmacher-Elf früh in Führung. Mayen blieb auch in der Folgezeit tonangebend, versäumte es aber das zweite Tor zu machen. Wie man effizient spielt zeigten die Gäste. Erst erzielte Simon Reetz den Ausgleichtreffer (26.) und nach einer Ecke Sekunden vor dem Halbzeitpfiff brachte wiederum Reetz die Rot-Weißen aus Auw in Führung (45+2.). Trotz Vollversammlung im Mayener Strafraum hatte der Torschütze wenig Mühe zur Führung. Hängende Gesichter bei den TuS-Akteuren.

Ähnlich ging es weiter in Hälfte zwei: Vierte Chance – drittes Tor. Effektive Schneifler sorgten mit dem 1:3 in der 52. Minute für einen weiteren Nackenschlag und auch hier sah die Abwehr der Mayener nicht gut aus. Erst prallte Tobias Johanns Kopfball an die Latte, den Rebound versenkte er im Anschluss mühelos.Dennoch gaben die Mayener nicht auf, zeigten Moral und Kampfgeist und kamen zu zahlreichen Gelegenheiten. Eine davon nutzte der stark aufspielende Sanih Nasic mit einer feinen Einzelaktion zum 2:3 Anschlusstreffer (65.). Fortan sahen die 150 Zuschauer ein offenes Spiel, wobei die größeren Chance die Mayener hatten. Der eingewechselte Ronaldo Kröber (77.) sowie Tobias Loosen (88.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Kurz vor Abpfiff die Entscheidung. Jan Pidde ließ sich auch von drei Mayener Abwehrspielern nicht aufhalten und vollstreckte zum entscheidenden 2:4 in der 90. Minute. Eine starke Einzelleistung zu seinem fünften Saisontor. 

Der TuS Mayen bleibt mit 13 Punkten weiter einen Punkt vor den Abstiegsplätzen und steht vor einem ungemütlichem Winter.