Sport

 

Rheinlandpokal: Emmelshausen zieht in die 2. Runde ein

Der TSV Emmelshausen kann weiterhin vom Gewinn des Rheinlandpokals träumen. (Bildrechte am Ende des Textes)


Der TSV Emmelshausen hat die Hürde SG Ehrbachtal Ney in der ersten Runde des Rheinlandpokals problemlos gemeistert und damit auch den ersten Pflichtspielsieg der Saison eingefahren. Gegen den Gastgeber aus der Kreisliga B machte der Rheinlandligist beim 4:0-Erfolg schon im ersten Durchgang alles klar.

SG Ehrbachtal Ney - TSV Emmelshausen: 0:4 (0:4)

Das Wunder blieb aus. Entgegen der Regel, dass der Pokal seine Eigenen Gesetze hat, war der Underdog diesmal ohne jede Chance gegen den vermeintlich übermächtigen Gegner. Der favorisierte TSV Emmelshausen tat jedoch auch einiges dafür, dass die Gastgeber aus Ney gar nicht in die Versuchung kamen, an ein Wunder zu denken.

Schon nach dem ersten Durchgang stand das Endergebnis fest. Vor allem die Phase zwischen der 20. und der 26. Spielminute brach den Gastgebern das Genick. In diesen sechs Minuten erzielte der Oberliga-Absteiger drei Tore. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Iljaz Gubetini schließlich noch auf 4:0. In der zweiten Halbzeit sollten keine Treffer mehr fallen.

Damit zieht der TSV Emmelshausen in die zweite Runde ein und trifft dort Ende August auf Ata Sport Urmitz. Für die SG Ehrbachtal Ney ist das Abenteuer Rheinlandpokal bereits frühzeitig beendet.

 Foto: Fußballverband Rheinland e. V., TSV Emmelshausen