Von links: Gregor Eibes (FVR-Vizepräsident für Fußballentwicklung und Talentförderung), Walter Desch (Präsident FV Rheinland), Roman Gottschalk (Vorstand Jugend Eintracht Trier), Ingo Berens (Vorstand Eintracht Trier), Andreas Schäfer (Sportliche Leitung Jugend Eintracht Trier). (Foto: FV Rheinland)

Von links: Gregor Eibes (FVR-Vizepräsident für Fußballentwicklung und Talentförderung), Walter Desch (Präsident FV Rheinland), Oliver Feils (Vorstand Jugend TuS Koblenz), Admir Softic (Vorstand Sport TuS Koblenz), Marc Mies (Sportliche Leitung Jugend TuS Koblenz). (Foto: FV Rheinland)

Von links: Ingo Berens (Vorstand Eintracht Trier), Andreas Schäfer (Sportliche Leitung Jugend Eintracht Trier), Roman Gottschalk (Vorstand Jugend Eintracht Trier), Walter Desch (Präsident FV Rheinland), Clemens Decker (Sportlicher Leiter FVR), Marc Mies (Sportliche Leitung Jugend TuS Koblenz), Oliver Feils (Vorstand Jugend TuS Koblenz), Admir Softic (Vorstand Sport TuS Koblenz), Gregor Eibes (FVR-Vizepräsident für Fußballentwicklung und Talentförderung). (Foto: FV Rheinland)

SV Eintracht Trier & TuS Koblenz: „FVR-Ausbildungsvereine im Aufbau“

Als „FVR-Ausbildungsvereine im Aufbau“ wurden gestern der SV Eintracht Trier und die TuS Koblenz ausgezeichnet. Der Fußballverband Rheinland hat bestimmte Rahmenbedingungen, die von beiden Vereinen erfüllt wurden.

Diese Rahmenbedingungen beziehen sich zum Beispiel auf die Anzahl der Trainingseinheiten in den Jugendmannschaften, das Trainingsgelände, die medizinische Betreuung, die maximalen Kadergrößen sowie die Spielklassen der Mannschaften. Zudem kommt das Jugendförderkonzept als wichtigster Baustein. Dies legt den Aufbau der strukturellen Vorraussetzungen dar. Der Fußballverband Rheinland möchte auf diesem Wege die Nachwuchsarbeit der Vereine honorieren und fördern, auch weil es im Verband kein Nachwuchsleistungszentrum gibt. Die organisatorischen Voraussetzungen dafür werden jedoch jährlich überprüft. Eintracht Trier wurde zum Beispiel schon im Jahr 2018 ausgezeichnet, konnte diesen Status aber nicht langfristig halten.

Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland, sagt: „Wir haben viele Maßnahmen mit dem Ziel initiiert, Jugendlichen im Rheinland möglichst hochklassigen Fußball im Verein zu bieten – dazu zählen auch die Ausbildungsvereine. Ich bin ein ausgesprochener Freund dieser Ausbildungsmaßnahmen und freue mich sehr, dass wir nun zwei Ausbildungsvereine im Aufbau zertifizieren konnten.“

Gregor Eibes, FVR-Vizepräsident für Fußballentwicklung und Talentförderung, sagt: „Das ist im Sinne einer leistungsorientierten Ausbildung auch für den Fußballverband Rheinland ein ganz wichtiger Schritt. Wir brauchen die Breite und die Basis, aber wir benötigen eben auch die Ausbildung in der Spitze – letztlich profitieren beide Seiten von einer Maßnahme wie den Ausbildungsvereinen.“

Clemens Decker, Sportlicher Leiter des Fußballverbandes Rheinland, sagt: „Die Ausbildungsvereine sind eine große Chance, nach außen deutlich zu machen, dass Spieler auch dann interessant für Nachwuchsleistungszentren der Bundesligisten werden können, wenn es im Landesverband kein Nachwuchsleistungszentrum gibt. Das ist eine Gemeinschaftsaufgabe für die Vereine und den Verband, ohne gegenseitige Unterstützung geht es nicht. Ich hoffe, dass die beiden Klubs die Euphorie mit in ihren Vereinsalltag nehmen.“

Marc Mies, Sportliche Leitung Jugend TuS Koblenz, sagt: „Das ist ein weiterer Entwicklungsschritt und eine Verpflichtung für TuS Koblenz – ein Schritt im Sinne des Gesamtvereins, der mit Überzeugung gelebt wird. Wir müssen und werden noch viel dafür tun, die Qualitätsstandards kontinuierlich zu erfüllen. Unser Ziel ist immer, unter den gegeben Möglichkeiten das Beste herauszuholen – und ich hoffe, dass uns das gelingt.“ 

Andreas Schäfer, Sportliche Leitung Jugend SV Eintracht Trier, sagt: „Ich bin seit etwa einem Jahr Sportlicher Leiter der Jugend bei der Eintracht, und es war eines der ersten Ziele, dass wir wieder Ausbildungsverein im Aufbau werden. Wir möchten ausbilden, nicht nur für die Region, sondern perspektivisch auch für unsere erste Mannschaft. Es ist wichtig, dass wir professionellere Strukturen auf den Weg bringen. Unser klares Ziel ist, im nächsten Jahr den nächsthöheren Status zu erlangen, als Ausbildungsverein ohne den Zusatz ‚im Aufbau‘.“

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 7. Spieltag

Mayen ärgert den Tabellenführer. Ahrweiler BC siegt weiter. Metternich und Andernach mit unnötigen Niederlagen.
weiterlesen...

Siegesserie von Engers gestoppt

Nach drei Siegen in Folge muss sich der FV Engers mit 0:3 (0:0) beim SV Gonsenheim geschlagen geben.
weiterlesen...

Keine Spur von britischem Understatement: Aston Martin siegt gleich beim Comeback

Das achte Saisonrennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sorgte für ein historisches Ereignis. In der jahrzehntelangen Geschichte des…
weiterlesen...

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u