aktuell4u-Storys

 

aktuell4u klärt auf: Gefahren in Frei-, Hallen- und Erlebnisbädern

Freibäder, wie hier in Boppard, laden im Sommer zur Abkühlung ein. (Foto: Stadt Boppard)


Die Schwimmfähigkeit der Deutschen hat in den vergangenen Jahren deutlich nachgelassen. Dennoch zieht es viele in der heißen Jahreszeit zur Erfrischung ins kühle Nass. Dazu zählt auch ein Besuch in einem Frei-, Hallen- oder Erlebnisbad. Dort gibt es allerdings viele versteckte Gefahrenquellen, die zu beachten sind. Diese können sowohl für Kinder als auch für Erwachsene schnell zu einer ernstzunehmenden Bedrohung werden.

In Schwimmbädern existieren viele (versteckte) Gefahrenquellen:

  • Rutschgefahr auf nassen Platten um das Schwimmbecken und im Duschbereich
  • Sturzgefahr bei Sprunganlagen, Treppen, Ein- und Ausstiegen in die
    Becken
  • Erhöhte Verletzungsgefahren in Erlebnisbädern: Sprungtürme, Steilrutschen, Wasserrutschen, Schwallwassertunnel, Steine im Wellenbecken etc.
  • Hygienische Defizite

Aufgrund dieser weitreichenden Gefahrenquellen ist ein umsichtiges Verhalten beim Freizeitvergnügen unumgänglich. Dafür sollten schon Kinder über die Baderegeln Bescheid wissen, welche in jedem Schwimmbad gelten. Diese hängen dort gut sichtbar für alle Badegäste aus.

Aufgrund ihrer Wichtigkeit sind die Baderegeln Bestandteil aller Schwimmabzeichen und Rettungsschwimmabzeichen.