Nachrichten

 

Fund toter Katzen: Veterinäramt bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Im Rhein-Hunsrück-Kreis wurden zuletzt öfters tote Katzen aufgefunden. (Foto: Pixabay)


Das Veterinäramt des Rhein-Hunsrück-Kreises bittet um Unterstützung: Am Sonntag, 23. Oktober, wurden in Reckershausen vier tote Katzen in einer blauen Mülltüte gefunden. Die Katzen waren ungefähr 4 bis 5 Monate alt, grauweiß, grau getigert, schwarz-weiß und schwarz gezeichnet. Vermutlich handelt es sich um Wurfgeschwister. Die Mülltüte wurde etwa 200 m vom Sonnenhof entfernt in Fahrtrichtung Reckershausen, im rechten Straßengraben der L 228 aufgefunden.

Nur wenige Tage danach, am Montag, 31. Oktober, wurden erneut vier tote Katzen in einer Kiste in der Nähe des Ortes Roth aufgefunden. Der Fundort der Kiste war im neuen Gewerbegebiet in Kastellaun, Gemarkung Roth. Bei diesem Fund wurden die Katzen in einer mit Panzertape zugeklebten schwarzen Plastikbox mitten auf der Straße abgestellt. Diese Straße war jedoch wegen einer Baustelle für den öffentlichen Verkehr nicht befahrbar.

Die Box war mit einem Luftzugang präpariert und es befand sich auch Katzenfutter in der Kiste. Drei der Katzen waren in einem blauen Müllsack, dabei handelte es sich um das gleiche Material wie bei den Katzen aus Reckershausen.

Das Alter dieser Katzen wurde geschätzt auf 4 Monate, 5 Monate und 7- 8 Monate.

Die jüngste Katze war grau getigert, zwei Katzen waren recht auffällig überwiegend weiß und wenig schwarz, die älteste Katze war grau weiß gezeichnet.

Die Kiste hatte die Maße 58 x 39 x 28 cm, Model „Black Collection“ der Firma Rotho.

Vermutlich wurde bei dem zweiten Fund zumindest eine Katze lebend in die Kiste gesperrt.

Das Veterinäramt vermutet, dass beide Fälle zusammenhängen und dass die Katzen keines natürlichen Todes gestorben sind. Hierzu laufen noch weitere Untersuchungen.

Das Veterinäramt der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis bittet die Bevölkerung um Unterstützung: Wo werden diese Katzen vermisst? Wer kann sachdienliche Hinweise in Bezug auf die Besitzerin/den Besitzer und die Entsorgung der Katzen geben?

Hinweise bitte per E-Mail an vetamt@rheinhunsrueck.de oder telefonisch an Frau Fieweger 06761 82810 oder Frau Emmerich 06761 82813.