Nachrichten

 

Grundrechte und Grundpflichten in der Pandemie – Solidarität als Verfassungspflicht?

Wie lassen sich Pflichten mit unseren Gesetzen in der Pandemie vereinbaren? (Bildquelle: Pixabay)


Krisen bringen oft die guten wie auch die schlechten Eigenschaften und Charakteranlagen der Menschen zu Vorschein – so eine wohl zu Recht häufig geäußerte „Weisheit“. Und so sehen wir in den Pandemiezeit – nun schon seit rund zwei Jahren – diese auch in der Realität bestätigt.

In dieser Situation ist es umso mehr angezeigt, sich der Grundlagen des friedlichen Zusammenlebens in einer Gesellschaft zu vergewissern. Warum ist der Mensch ein auf die Gemeinschaft bezogenes Wesen – ein zoon politkon. Die Geschichte lehrt uns – weltweit – dass das Bestreben des Menschen ein Leben in Gemeinschaften ist.
Und umso spannender ist auch die Analyse, wie unsere Verfassung die Balance zwischen Rechten des Einzelnen und den Interessen der Gemeinschaft ausgeformt hat und welche Mechanismen ein friedliches Zusammenleben ermöglichen und garantieren sollen. Dies ist nicht nur in Pandemie-Zeiten von Bedeutung, sondern auch Grundlage für die Lösung sonstiger gesellschaftlicher Konflikte, sei es zwischen Individuen, Gruppen oder mit und gegenüber dem Staat.
Weitere Informationen auch unter www.pro-justiz-rheinland.de

Pro Justiz Rheinland e.V lädt zu einer öffentlichen Veranstaltung ein:

Prof. Dr. Lars Brocker, Präsident des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz und des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz in Koblenz
am 31. März 2022 – 18.00 Uhr
im Historischen Rathaussaal, Rathaus Koblenz
Die Begrüßung erfolgt durch Oberbürgermeister D. Langner; die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt.