Nachrichten

 

LG Rhein-Wied: Kirstges feiert Doppelsieg in Dortmund

Pascal Kirstges blieb im 60-Meter-Finale von Dortmund als einziger Läufer unter sieben Sekunden. (Foto: Wolfgang Birkenstock)


Die ersten Winter-Trainingseinheiten in der neuen Neuwieder Leichtathletik-Halle haben sich beim Auftakt in die Hallensaison in den Leistungen von drei Sprintern der LG Rhein-Wied bereits niedergeschlagen.

Beim „Xmas Run" in Dortmund zeigten sich Pascal Kirstges, Lennert Kolberg und U20-Nachwuchsmann Mario Hoeder Riveros in guter Verfassung. Kirstges und Kolberg bestimmten den 60-Meter-Sprint sowohl im Vor- als auch später im Endlauf. Zunächst setzte Kolberg als Vorlaufsschnellster mit 6,98 Sekunden (persönliche Bestleistung) eine Duftmarke - am Ende sollte es die insgesamt zweitbeste Zeit des Tages sein, weil sein Rhein-Wied-Kollege Kirstges im A-Finale noch zulegte und mit 6,95 Sekunden den Sieg einstrich. Kolberg wurde mit 7,15 Sekunden als Zweiter gestoppt.

Auch auf der Hallenrunde erwies sich Kirstges als das Maß der Dinge. Nach 200 Metern stand eine Zeit von 22,16 Sekunden auf der Anzeigetafel. Er erreichte das Ziel mit über einer Sekunde Vorsprung. Mario Hoeder Riveros verbesserte in der Helmut-Körnig-Halle seine Hausrekorde über 60 Meter auf 7,04 Sekunden (Platz drei) und über 200 Meter auf 23,72 Sekunden (Platz vier).

Zum Leichtathletik-Winter zählen aber nicht nur Hallen-Meetings, sondern bekanntermaßen auch Crossläufe. Zeitgleich zu Kirstges' schnellen Läufen in Dortmund fanden in Sonsbeck die deutschen Meisterschaften in dieser Disziplin statt. Für die LG Rhein-Wied stellte sich Robin Pluymackers vor seinem Aufrücken in die nächste Altersklasse letztmals in der U18 und belegte mit einer Zeit von 14:38 Minuten Position 18. Tim Waldstädt (Jahrgang 1998) erreichte über die Langstrecke der Männer Rang 52.