Neunzehn engagierte Neuwieder und Neuwiederinnen haben vor kurzem den Lehrgang zum Jugendleiter abgeschlossen. In vielen praktischen Übungen, in Gruppenarbeit und anhand von fachlichen Vorträgen lernten sie alles, was sie für ein Ehrenamt oder einen Nebenjob in der Kinder- und Jugendarbeit wissen müssen.

Neunzehn engagierte Neuwieder und Neuwiederinnen haben vor kurzem den Lehrgang zum Jugendleiter abgeschlossen. In vielen praktischen Übungen, in Gruppenarbeit und anhand von fachlichen Vorträgen lernten sie alles, was sie für ein Ehrenamt oder einen Nebenjob in der Kinder- und Jugendarbeit wissen müssen.

Grundlagen der Pädagogik und der Psychologie standen auf dem Lehrplan, damit die zu betreuenden Kinder und Jugendlichen stets kompetent begleitet werden. Vom Planen und Anleiten altersgerechter Angebote bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen bereiteten verschiedene Module die Teilnehmenden auf die praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vor. Verpackt wurden diese Inhalte im Jugendzentrum Big House an zwei kompakten Wochenenden von Lana Günther, Koordinatorin Jugendarbeit von der AWO, und Esther Bitterling, Sozialpädagogin des Kinder- und Jugendbüros.

Ergänzt wurde die Schulung durch die Ausbildung zum Ersthelfer durch das Deutsche Rote Kreuz, die einen weiteren Samstag füllte. Abschließend konnten die neu erworbenen Skills bei Maßnahmen der AWO und des Kinder- und Jugendbüros in der Praxis erprobt werden: Die neuen Jugendleiter durften ihre ersten eigenen kleinen Gruppenangebote anleiten. Die Belohnungspizza zum Abschluss der Fortbildung hatten sich also alle Teilnehmenden redlich verdient.

Nun dürfen erfolgreichen Teilnehmer die bundesweit gültige "Juleica" (Jugendleiterkarte) beantragen. Sie dient als Nachweis über die Ausbildung, bietet aber auch Zugang zu den zahlreichen Vergünstigungen, die für Inhaber der Ehrenamtskarte angeboten werden. Details zur Juleica gibt es unter www.juleica.de, eine Übersicht der Vergünstigungen für das Ehrenamt in Rheinland-Pfalz unter www.wir-tun-was.rlp.de.

Unterstützung im Kinder- und Jugendbüro ist willkommen

Freudig werden die neuen Jugendleiter an den Praxisstellen erwartet, um bei Ferienfreizeiten, in Kinder- und Jugendtreffs und weiteren Maßnahmen der Kinder- und Jugendarbeit tatkräftig zu unterstützen. Neben Jugendleitern sind auch Sozialassistenten, Erzieherinnen und Erzieher oder Studierende eines sozialen Studienganges stets eingeladen, sich an das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied zu wenden, wenn sie sich einbringen möchten. Neue Jugendleiter werden 2024 wieder in Kooperation der AWO Jugendarbeit und dem Kinder- und Jugendbüro ausgebildet. Interessierte können sich gerne schon vormerken lassen.

Anmeldung und weitere Informationen zur Mitarbeit im Kinder- und Jugendbüro Neuwied unter Tel. 02631/802-170 oder per E-Mail an kijub@neuwied.de.