ÖPNV mal anders - abenteuerlustige Hündin in der Regionalbahn

Zu einem "tierischen" Einsatz wurde die Bundespolizei am Samstagmittag am Hauptbahnhof Koblenz gerufen...

Die Zugbegleiterin der Regionalbahn, welche von Kruft nach Koblenz fährt (12615) meldete am Samstagmittag eine abenteuerlustige, alleinreisende Husky-Hündin mit unbekanntem Ziel.

Bundespolizisten nahmen die Hündin dann am Hauptbahnhof Koblenz in Obhut. Eine Suche nach dem Besitzer, unter Hinzuziehung des Oberbürgermeisters von Kruft, verlief zunächst erfolglos.

Die Auslesung des Chips von einer Mitarbeiterin des Tierheims Koblenz in Verbindung mit der ausgeweiteten Suche nach dem Besitzer in den sozialen Medien brachte den gewünschten Erfolg: Der Hundehalter konnte ausfindig gemacht und seine Hündin, nach kurzer "Schwarzfahrt" in der Regionalbahn, wieder glücklich mit nach Hause nehmen.

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Unternehmen können Soforthilfen beantragen

Durch die Flut gebeutelte Unternehmen können bis zu 5.000 Euro Soforthilfen beantagen.
weiterlesen...

Mehr als 15 Millionen Euro Soforthilfe ausgezahlt

Mehr als 15 Millionen Euro Soforthilfe ausgezahlt – Anträge können noch gestellt werden.
weiterlesen...

Schwerverletzter nach Verkehrsunfall auf L82

Zwischen Bell und Ettringen verletzte sich ein Motorradfahrer schwer.
weiterlesen...

Doppelte Fahrerflucht in Cochem

Am Wochenende kam es im Raum Cochem zu zwei Verkehrsunfällen mit anschließender Fahrerflucht.
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u