Nachrichten

 

Ukraine-Update: Das geschah am 5. April

Das aktuell4u-Update am 5. April zum Krieg in der Ukraine. (Foto: Pixabay)


Am 24. Februar hat Russland die Ukraine auf militärische Weise angegriffen. Nahezu minütlich gibt es neue Meldungen über Angriffe, Sanktionen oder Äußerungen aus der weltweiten Politik. aktuell4u hat die wichtigsten Vorkommnisse und Entwicklungen des Tages zum Krieg im Osten Europas aufgelistet.

  • 0:44 Uhr: Selenskyj will am Dienstag vor dem UN-Sicherheitsrat sprechen
  • 1:43 Uhr: Derzeit rund 600 russische Soldaten in Kriegsgefangenschaft dr Ukraine
  • 4:41 Uhr: Ukraine befürchtet "massiven Angriff" auf östliche Region Luhansk
  • 5:46 Uhr: NATO bestätigt Einsatzbereitschaft von neuen Truppen an der Ostflanke
  • 9:03 Uhr: Ukraine kündigt sieben Fluchtkorridore für den Dienstag an
  • 10:11 Uhr: Ostukrainische Stadt Kramatorsk von der russischen Armee bombardiert
  • 10:25 Uhr: Deutschland stockt Unterstützungspaket für Moldau um fünf Millionen Euro auf
  • 10:42 Uhr: EU-Finanzminister diskutieren ein mögliches Öl- und Kohle-Embargo gegen Russland
  • 11:00 Uhr: EU-Kommissionschefin von der Leyen und EU-Außenbeauftragter Borrell reisen noche diese Woche nach Kiew
  • 11:33 Uhr: Bundespolizei zählt fast 310.000 Geflüchtete aus der Ukraine
  • 12:06 Uhr: Polens Grenzschutz meldet Rückgang bei der Zahl der neuen Geflüchteten aus der Ukraine
  • 13:08 Uhr: EU-Kommission bereitet offenbar Kohle-Embargo vor
  • 13:46 Uhr: UN geht von mehr als 7,1 Millionen Binnenflüchtlingen aus
  • 14:07 Uhr: Hilfskonferenz einigt sich auf ein Unterstützungspaket in Höhe von 695 Millionen Euro für Moldau
  • 14:19 Uhr: Polen kauft 250 US-Panzer
  • 16:04 Uhr: Tschechien liefert T-72-Kampfpanzer an Ukraine
  • 17:23 Uhr: NATO erwartet neue russische Offensive in der Ukraine
  • 18:13 Uhr: Deutschland hat der Ukraine bisher Waffenlieferungen im Wert von 186 Millionen Euro zugesichert
  • 18:49 Uhr: UN kann fast 1500 Todesfälle von Zivilisten in der Ukraine bestätigen