Nachrichten

 

Ukraine-Update: Das geschah am Wochenende

Das aktuell4u-Update am 26. und 27. November zum Krieg in der Ukraine. (Foto: Pixabay)


Am 24. Februar hat Russland die Ukraine auf militärische Weise angegriffen. Nahezu minütlich gibt es neue Meldungen über Angriffe, Sanktionen oder Äußerungen aus der weltweiten Politik. aktuell4u hat die wichtigsten Vorkommnisse und Entwicklungen des Tages zum Krieg im Osten Europas aufgelistet.

Samstag, 26. November:
  • 11:01 Uhr: 130.000 Menschen sind in Kiew weiterhin ohne Strom
  • 11:15 Uhr: Ukrainisch-orthodoxe Kirche ist wegen Spionageverdachts ins Visier des ukrainischen Inlandsgeheimdienst SBU geraten
  • 13:17 Uhr: Stadt Cherson ist wieder an die Stromversorgung angeschlossen
  • 15:01 Uhr: Russland und die Ukraine haben bereits zum dritten Mal innerhalb einer Woche Kriegsgefangene ausgetauscht
  • 17:40 Uhr: Mindestens 13 Verwundete bei einem Beschuss von Dnipro gemeldet
  • 20:24 Uhr: Ukrainische Polizei meldet 32 Tote nach russischem Beschuss in Cherson
Sonntag, 27. November:
  • 9:23 Uhr: Raketenangriff der russischen Armee auf die Stadt Krywyj Rih gemeldet
  • 11:10 Uhr: Kiew ist laut der Militärverwaltung fast wieder vollständig mit Strom versorgt
  • 12:02 Uhr: Militärgouverneur meldet massive Angriffe der russischen Armee auf die Region Cherson
  • 13:14 Uhr: 80 Prozent des Strombedarfs ist nach Angaben des staatlichen Energieversorger Ukrenergo wieder gedeckt
  • 17:24 Uhr: Ukrainische Energieversorger Energoatom sieht ein Anzeichen für einen russischen Rückzug vom AKW Saporischschja
  • 18:45 Uhr: Hunderte Menschen sind am Wochenende nach starkem Beschuss aus Cherson geflohen