Sport

 

Achtelfinale im Rheinlandpokal: Wem gelingt das Weiterkommen?

Wem gelingt der Einzug ins Viertelfinale des Rheinlandpokals. (Foto: Seydel)


Langsam wird es Ernst im Rheinlandpokal. Nur noch 16 Mannschaften sind im Wettbewerb vertreten und kämpfen nun um den Einzug ins Viertelfinale. Die Begegnungen werden immer klangvoller. Auch für die Teams aus der aktuell4u-Region. Die Highlight-Partie des Achtelfinals findet auf dem Quintinsberg, mit der Wiederauflage des Pokalfinales von 2022, statt.

FC "Blau-Weiß" Karbach - FV Engers 07 (Mittwoch, 2. November, 19:30 Uhr):

Bereits zum vierten innerhalb des letzten halben Jahres treffen die Oberligisten aus Karbach und Engers in einem Pflichtspiel aufeinander. Die letzte Begegnung liegt nicht einmal zehn Tage zurück. Wenn sich zwei Mannschaften so gut kennen, deutet dies meist auf sehr langweilige Spiele hin. Doch der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Auch auf Verbandsebene.

Die vergangenen Aufeinandertreffen waren stets ausgeglichen. Im Pokalfinale setzte sich Engers denkbar knapp mit 1:0 durch. In der Liga trennten sich die beiden Teams zwei Mal mit einem Unentschieden. FCK-Coach Maximilian Junk weiß, worauf es ankommt, um in der heutigen Begegnung als Sieger vom Platz zu gehen.

Beide Mannschaften kennen sich bestens. Alle Spiele in der Vergangenheit waren sehr eng und umkämpft. Es wird die Mannschaft gewinnen, die es schafft mehr Zweikämpfe und zweite Bälle zu holen. Außerdem muss man gegen Engers immer hellwach bei Standards sein. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Bei einem Blick auf die aktuelle Formkurve, geht der FV Engers als Favorit in die Partie. Der amtierende Pokalsieger ist wettbewerbsübergreifend seit sieben Spielen ungeschlagen. Der FC Karbach musste hingegen am Wochenende eine schmerzhafte 1:5-Niederlage gegen den SV Gonsenheim hinnehmen. Auch in der Tabelle der Oberliga sind die Rollen klar verteilt. Engers liegt auf dem dritten Rang und damit drei Plätze und zehn Punkt vor Karbach. Dennoch weist FVE-Coach Sascha Watzlawik die Favoritenrolle von sich.

Wie so oft in den vergangenen Jahren können Nuancen darüber entscheiden, wer als Sieger den Platz verlassen wird. Es ist ein 50:50-Spiel. - Sascha Watzlawik (Trainer FV Engers 07)

Watzlawik kann gegen Karbach nicht auf Jonas Runkel, Andi Brahaj, Delil Arbursu und Manoel Splettstößer zurückgreifen. Zudem ist der Einsatz von Kapitän Yannik Finkenbusch fraglich. Auch Junk muss einige personelle Ausfälle verkraften. Linus Peuter, Eric Peters, Selim Denguezli und Michael Kohns werden dem FCK-Coach im Achtelfinale des Rheinlandpokals nicht zur Verfügung stehen.

SG Malberg - TuS Koblenz (Mittwoch, 2. November, 19:30 Uhr):

Kaum ist die kräftezehrende Ligapartie gegen die Sportfreunde Eisbachtal vorüber, steht schon das nächste Spiel für die Schängel auf dem Programm: Am heutigen Mittwoch trifft die TuS Koblenz im Achtelfinale des Bitburger Rheinlandpokal auf die SG Malberg. Gespielt wird auf Kunstrasen in Malberg, Anpfiff der Begegnung ist um 19:30 Uhr.

Die Schängel müssen sich auf einen unangenehmen Gegner einstellen: Der Rheinlandligist aus dem Westerwald ist pünktlich zum Pokalspiel in Form gekommen, am letzten Spieltag schlug man den VfB Wissen, den aktuellen Tabellendritten der Rheinlandliga, mit 3:0. Die TuS Koblenz geht als Favorit in die Partie, wird das Flutlichtspiel auf engem Kunstrasen im Westerwald gegen einen offensivstarken Rheinlandligisten aber richtig ernst nehmen müssen. Daher gilt für die Schängel: Voller Fokus auf die Pokalpartie am kommenden Mittwoch, bevor es am Sonntag in der Liga weitergeht.