Sport

 

Nationale Spiele der geistig Behinderten in Berlin

Das Logo der Nationalen Spiele der Special Olympics vom 19. bis zum 24. Juni in Berlin. (Foto: Special Olympics World Games Berlin 2023)


Mehr als 4000 behinderte Sportlerinnen und Sportler werden die Nationalen Spiele von Special Olympics vom 19. bis zum 24. Juni in Berlin zu einem besonderen Ereignis machen. In 21 Sportarten werden sich die Athletinnen und Athleten messen. Das Berliner Fest wird ein Meilenstein sein auf dem Weg zu den Weltspielen, die 2023 erstmals in Deutschland und dann in der Hauptstadt stattfinden werden.

Viele Sportlerinnen und Sportler, aber auch Organisatoren, werden aus unserer Region dabei sein. So wie etwa der Krufter Reiner Plehwe, einer von denen, die den Sport der geistig Behinderten in unserem Lande so nachdrücklich beeinflusst und gefördert haben. In Berlin wird Plehwe die Unified Wettbewerbe leiten, in denen es darum geht, dass die behinderten Sportlerinnen und Sportler ihren unterschiedlichen körperlichen geistigen Möglichkeiten gemäß Sport treiben können.

Das ist eine nicht ganz einfache, aber eine herausfordernde und reizvolle Aufgabe. - Reiner Plehwe

Die Koblenzer Rhein-Mosel-Werkstatt wird mit Delegationsleiter Alfred Langen in diesem Unified Wettbewerb im Fußball an den Start gehen. Die gemischten Mannschaften bestehen aus behinderten und nicht behinderten Sportlern. Die Fußballer verstärken werden u.a. der Oberliga-Torwart Michael Wall aus Mülheim-Kärlich und Fabian Röhrig aus Müden an der Mosel. Auch die Mayener Werkstatt, die sich mit Spielern der Werkstätten Polch und dem Landkreis Ahrweiler verstärkt (Das Haus der Lebenshilfe in Sinzig ist nach der Flutkatastrophe aktuell noch zerstört), reist nach Berlin, betreut von Klaus Thelen und Dirk Pickenhahn.

Auch die Barmherzigen Brüder Saffig werden im Badminton, betreut von der Niederfeller Sportlehrerin Andrea Mönch, am Start sein. Die Hunsrücker-Werkstätten Kastellaun und Simmern entsenden Tischtennisspieler, die von Susanne Frank und Karina Haackmann betreut werden. Die Rhein-Mosel-Fachklinik ist im Bereich Bowling in Berlin dabei. In Berlin präsent sind auch das Herz Jesu Haus Kühr in Niederfell und die Stiftung Scheuern aus Nassau.

In Berlin erwartet wird auch der langjährige Mendiger Finanzminister des Landes, Gernot Mittler, der knapp ein Jahrzehnt Vorsitzender des Deutschen Sportverbandes der Menschen mit geistiger Behinderung, von Special Olympics, war und der den Verband stark nach vorn brachte.

Große Vorfreude herrscht in den Werkstätten acht Tage vor Beginn der Berliner Spiele. Es wird ein Jahr vor den Weltspielen ein herausragendes Ereignis im deutschen Sport werden.