Sport

 

Oberliga: Keine Siege und wenige Tore am Wochenende

Iljaz Gubetini (in Weiß, Nr. 23) konnte den TSV Emmelshausen gegen den Tabellenführer in Führung bringen. (Foto: TSV Emmelshausen)


Ein relativ gebrauchtes Wochenende für die Mannschaften aus der aktuell4u-Region in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar am Wochenende. In den fünf Partien gab es drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Den Teams gelang dabei jeweils nur maximal ein eigener Treffer. Gleiches gilt allerdings auch für die jeweiligen Gegner.

Aufstiegsrunde:
TuS Mechtersheim - FC "Blau-Weiß" Karbach: 1:0 (1:0)

Beim zuvor Tabellenletzten der Meisterrunde setzte es für den FC Karbach die dritte Niederlage in Folge. Darüber hinaus blieb die Mannschaft von Maximilian Junk zum zweiten Mal nacheinander ohne eigenen Treffer. Nach den beiden Spielen gegen die Top-Teams aus Worms und Ludwigshafen, taten sich die Gäste aus dem Vorderhunsrück zu Beginn des Spiels auch gegen Mechtersheim schwer. Dennoch ergab sich die Möglichkeit noch vor der Pause den ein oder anderen Treffer erzielen zu können. Diese Einschätzung teilt auch FCK-Coach Junk:

Leider haben wir in der ersten Halbzeit wiederholt nicht gut ins Spiel gefunden. Trotzdem haben wir zwei 100-prozentige Gelegenheiten in der ersten Halbzeit die wir einfach nutzen müssen. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Stattdessen gingen die Gastgeber bereits nach zehn Minuten durch ein Tor von David Reitarow in Führung. Nach der Pause übernahm der FC Karbach die Kontrolle über das Spiel, verpasste es allerdings, die Partie noch zu deren Gunsten zu drehen.

In der zweiten Hälfte waren wir dann deutlich überlegen, jedoch fehlt uns die nötige Durchschlagskraft vorne. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Als Entschuldigung wäre zu erwähnen, dass der FCK nicht nur erneut auf Torgarant Max Wilschrey verzichten musste, sondern mit Jeremy Mekoma und Eric Peters zwei weitere Offensivkräfte in Mechtersheim fehlten. Dies möchte Junk jedoch nicht gelten lassen.

Das uns mit Wilschrey, Mekoma und Peters drei nominelle Stürmer gefehlt haben ist sicherlich nicht hilfreich, darf jedoch keine Ausrede sein. - Maximilian Junk (Trainer FC "Blau-Weiß" Karbach)

Somit rutscht der FC Karbach auf den drittletzten Platz der Tabelle ab. Am Samstag bietet sich auf dem Quintinsberg die nächste Chance auf Punkte. Dann geht es gegen den FV Diefflen.

Tore: 1:0 David Reitarow (10.)

Zuschauer: 113

FV Dudenhofen - FV Engers 07: 0:0 (0:0)

Der FV Engers hat die 0:3-Niederlage beim FC Arminia Ludwigshafen am vergangenen Wochenende anscheinend gut verkraftet. Am Samstag holte der FVE in der Meisterrunde der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar durch das 0:0 beim FV Dudenhofen einen hochverdienten Auswärtspunkt. Die Leistungskurve zeigte eindeutig wieder nach oben.

Immer wieder versuchten Dudenhofen auf dem heimischen Rasenplatz den Spielaufbau des FV Engers mit kleinen Ruppigkeiten schon im Keim zu ersticken. So entwickelte sich besonders im ersten Abschnitt eine Partie, ohne echte Höhepunkte mit sehr vielen Unterbrechungen. Pech hatten die Gäste, als Schiedsrichter Christoph Busch ein Tor von Goran Naric wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannte.

Wir haben uns die Szene noch einmal im Fernsehen angeschaut. Es war zwar knapp, aber eindeutig kein Abseits. Kein Schuldzuweisung aber an den Schiri. - Sascha Watzlawik (Trainer FV Engers 07)

Der Engerser Trainer zeigte sich besonders mit seiner Defensiv-Abteilung zufrieden. Dudenhofen blieb ohne die glasklare Tormöglichkeiten über die gesamte Spielzeit.

Anders die Lage beim FVE. In Abschnitt zwei kamen die Gäste dann gleich zu mehreren guten Möglichkeiten. So traf Jonathan Kap (53.) mit einem Kopfball nur die Latte. Zudem scheiterten Naric (63.) und Christian Meinert (74.) per Fuß am überragenden FVD-Torhüter Malcolm Little, der nach 36 Minuten für den verletzten Stamm-Torhüter Philipp Schilling eingewechselt worden war. Die größte Rettungsaktion gelang Little in der 90. Minute, als er einen Schuss von Niklas Hermann gerade noch aus der rechten Toreck fischen konnte.

Das musste der Sieg für uns sein. Schade, im Abschluss hat uns heute auch etwas das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Doch Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat heute die richtige Antwort auf die Niederlage in Ludwigshafen gegeben. Die Einstellung und der Wille haben gestimmt. Wenn wir jetzt wieder in den kommenden Wochen komplett sind, sitzen auch auf der Bank wieder echte und gesunde Alternativen. - Sascha Watzlawik (Trainer FV Engers 07)

Watzlawik hofft, dass sich die lange Liste der verletzten und erkrankten Spieler auflöst und in Training und Spielbetrieb wieder normale Bedingungen herrschen.

Zuschauer: 150

TuS Koblenz - FC Arminia 03 Ludwigshafen: 0:1 (0:1)

Ein ausführlicher Spielbericht folgt.

Tore: 0:1 Lennart Thum (31.)

Zuschauer: 674

Abstiegsrunde:
TSV Emmelshausen - TSG Pfeddersheim: 1:1 (1:0)

Eigentlich hätte es ja so kommen müssen. Nach zuletzt einigen Spielen ohne Ertrag gegen direkte Konkurrenten, hatte Emmelshausen den Tabellenführer der Abstiegsrunde am Rande einer Niederlage. Aber dann drehte sich kurz vor Schluss, passend zum bisher unglücklichen Saisonverlauf der Gastgeber, doch wieder alles gegen Emmelshausen.

Es hatte alles so gut angefangen. Iljaz Gubetini brachte die stark abstiegsgefährdeten Gastgeber bereits in der 13. Spielminute in Führung. Es war die frühe Belohnung einer herausragenden ersten Halbzeit, wie auch TSV-Coach Julian Feit bemerkte:

Die erste Hälfte war taktisch und fußballerisch extrem gut. Wir haben gegen einen sehr sehr starken, ballsicheren Gegner gespielt und ihm immer wieder Aufgaben gestellt. - Julian Feit (Trainer TSV Emmelshausen)

Über die gesamte Spielzeit zeigte der TSV Emmelshausen was aufopferungsvoller Abstiegskampf bedeutet. Allerdings kam die fußballerische Überlegenheit der Gäste nach der Pause mehr und mehr zum Vorschein. Doch den Gastgebern gelang es, mit großer Einsatzbereitschaft, die knappe Fühgrung eine lange Zeit zu halten. Vor allem TSV-Keeper Jonas Börsch konnte sich mit einigen guten Paraden erneut profilieren. Als viele schon dachten, Emmelshausen würde sich für den hingebungsvollen Kampf mit drei Punkten belohenen, stellte eine Standardsituation wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff alles auf den Kopf.

In der zweiten Hälfte haben wir aufopferungsvoll verteidigt aber nicht mehr so die Entlastung hinbekommen. Dass das Tor nach einer Ecke fällt ist unglücklich. - Julian Feit (Trainer TSV Emmelshausen)

Der TSV Emmelshausen bleibt damit bei 23 Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt bereits zwölf Punkte, bei sechs verbleibenden Spielen. Die Luft wird immer dünner. Somit ist der TSV beim nächsten Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Speyer am kommenden Samstag zum Siegen verdammt.

Tore: 1:0 Iljaz Gubetini (13.), 1:1 Waaris Rehman Bhatti (87.)

Zuschauer: 169

FC Speyer 09 - SG 2000 Mülheim-Kärlich: 1:1 (1:0)

Ein ausführlicher Spielbericht folgt.

Tore: 1:0 Daniel Kopf (15.), 1:1 Gafur Seker (79.)

Zuschauer: 50