Sport

 

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 13. Spieltag

Die Teams aus der aktuell4u-Region haben auch den zwölften Spieltag der Rheinlandliga hinter sich gebracht. (Foto: Pixabay)


Am 13. Spieltag konnte Emmelshausen endlich ihre ersten Rheinlandliga-Punkte verbuchen im Spiel gegen Ellscheid. Der TuS Mayen verlängert seine Siegesserie und Andernach unterliegt gnadenlos unter dem starken Spielstil von Trier-Tarforst. Auch für Metternich läuft es weiterhin gut und im 4:1 gegen Bitburg bleiben keine Wünsche übrig.

SG Ellscheid – TSV Emmelshausen: 1:3 (0:1)

Es geht doch. Der TSV Emmelshausen hat erstmals in dieser Rheinlandliga-Saison gepunktet. Und dann gleich dreifach. Beim Tabellennachbarn aus Ellscheid konnte die Mannschaft von Nikolai Foroutan auch gleichzeitig die Rote Laterne abgeben. Alles in allem war es ein rundum gelungener Sonntagnachmittag für Emmelshausen in der Vulkaneifel.

Bereits nach knapp zwanzig Minuten brachte Julian Gasper die Gäste in Führung, was gleichzeitig auch den Pausenstand darstellte. Nach einer knappen Stunde erhöhte Offensivakteur Fabian Nass auf 0:2. Doch die Gastgeber, die in der Liga ebenfalls mit dem Rücken zur Wand stehen, machten die Begegnung noch einmal spannend. In der 69. Spielminute fiel der Anschlusstreffer, der eine heiße Schlussphase einläutete. Diesmal konnte Emmelshausen die knappe Führung jedoch über die Zeit retten und erzielte in der letzten Spielminute sogar das alles entscheidende dritte Tor. Erneut hieß der Torschütze Fabian Nass.

Nun gilt es, auf diesem Ergebnis, welches nur als erster Schritt gesehen werden kann, aufzubauen. Der Knoten ist nun geplatzt. Die ersten Punkte sind gesammelt, der erste Sieg ist eingefahren. Doch der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt noch fünf Zähler. Der TSV muss weiterhin fleißig punkten und darf sich kaum noch einen Ausrutscher erlauben.

TuS Mayen : SG HWW Niederroßbach 1:0 (0:0)

Der TuS Mayen hat den dritten Sieg in Folge schafft. In einem zähen Spiel besiegte man den Aufsteiger Niederroßbach verdient mit 1:0.

Der Aufsteiger aus dem Westerwald, der unter der Woche den Trainer gewechselt hatte, stand tief und kompakt in der eigenen Hälfte und machte so dem TuS das Leben schwer. Lediglich einmal hatte der TuS eine Großchance, als Niklas Weis einen Steilpass erlief, aber mit seinem Schuss an der Latte scheiterte. Wenn Niederroßbach mal nach vorne kam, scheiterten sie am starken Mayener Schlussmann Maurice Ziegler.

In der zweiten Halbzeit erlöste wieder einmal Kevin Dreidoppel den Mayener Anhang unter den 160 Zuschauern. Von Matthias Tutas eingesetzt, traf der Mayener Goalgetter aus sechzehn Metern zum 1:0. Es war das goldene Tor und die nächsten drei Punkte für Mayen.

TuS Trainer Tobias Uhrmacher: „Es war die erwartet schwere Partie, die wir am Ende verdient für uns entscheiden konnten. Das Resultat geht aufgrund der größeren Ballbesitzanteile sowie dem Chancenplus in Ordnung. Auch wenn es im Vergleich zu den letzten Spielen weniger Tore und Chancen gab, bin ich mit der Umsetzung der taktischen Vorgaben in Bezug auf die Spielanlage des Gegners zufrieden.“

FSV Trier-Tarforst : SG 99 Andernach 5:1 (4:1)

Keine Chance hatte die SG Andernach bei ihrem Gastspiel in Tarforst. Die Hausherren waren über die komplette Spielzeit die bessere, die überlegene Mannschaft. Schon beim Pausentee lagen die Bäckerjungen 1:4 aus ihrer Sicht zurück. Rigoni (9.), Jost (29.), Neumann (39.) und Herrig (44.) hatten für die Gastgeber getroffen, das zwischenzeitliche 3:1 gelang Tim Hoffmann. „Wir stecken mitten im Abstiegskampf. Das muss jetzt endlich in die Köpfe rein.“ fordert Andernachs Trainer Kim Kossmann von seiner Mannschaft.

In der zweiten Hälfte nahmen die Tarforster etwas den Fuß vom Gas und spielte den klaren Sieg nach Hause. Nico Neumann machte mit seinem zweiten Tor des Tages zum 5:1 vor 90 Zuschauern endgültig den Deckel drauf. Damit hängt die SG 99 weiterhin auf dem 15. Tabellenplatz, ist seit mittlerweile neun Spielen sieglos. SG Trainer Kossmann. „Wir hatten keine Chance, wir haben momentan einige Baustellen die wir nicht von heute auf morgen beseitigen können! Es wird eine ganz ganz schwere Saison.“

FC Germania Metternich : FC Bitburg 4:1 (3:1)

Der FC Metternich hat einen Lauf. Gegen das Topteam aus Bitburg gelang der Mannschaft von Patrick Kühnreich ein 4:1 (3:1) Sieg.

Zu Beginn des Spiels sahen die 170 Zuschauer am Trifter Weg ein ausgeglichenes Spiel. Ein Torwartfehler brachte Metternich das 1:0 durch Moritz Pies (21.). „Das hat uns nach verteiltem Start natürlich in die Karten gespielt.“ gestand Kühnreich. In der Folgezeit diktierte Metternich klar das Geschehen und erhöhte auf 2:0 (Adrian Müllen, 26.). Turbulent ging es auf dem Platz weiter, die Hausherren verpassten dabei schon frühzeitig den Sack zu zumachen, als plötzlich Bitburg der Anschlusstreffer gelang. Joshua Bierbrauer verkürzte auf 2:1 (44.). Metternich aber reagierte prompt und praktisch mit dem Pausenpfiff stellte Enrico Rössler mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her.

Auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine überlegene Mannschaft aus Metternich, die den Tabellenvierten klar beherrschte.

Kubilay Toumpan sorgte mit dem 4:1 in der 80. Minute für den Endstand. „Wir hätten höher gewinnen können. Wir haben das heute richtig gut gemacht. Es stimmt bei uns im Moment und wir wollen diesen Flow mit in das nächste Spiel gegen Andernach nehmen.“

Weitere Spiele:

FSV Salmrohr : FSG Ehrang 0:3

SG Malberg : VfB Wissen 3:0

SG Schneifel : FC Hochwald 0:1

FV Morbach : SG Neitersen 3:0

FC Cosmos : SG 99 Andernach (Mittwoch, 02.11.22)