Sport

 

Die Volksbank RheinAhrEifel verleiht „Sterne des Sports“

Sieger der "Sterne des Sports" Auszeichnung. (Bild: Volksbank RheinAhrEifel)


Die Volksbank RheinAhrEifel eG hat im Rahmen des Bankwettbewerbes „Sterne des Sports“ die Sieger ausgezeichnet. Den ersten Platz belegte der Sportverein-Grün-Weiß Müden 1971 e.V. Dem Verein wurde während einer Feierstunde in Koblenz der „Bronzestern“ verliehen. Die Seniorensportgruppe des SV Müden erhält den Preis für ihr Engagement rund um den Natursport. Im Rahmen des Projekts verbinden die Sportler ihre, durch Corona nach draußen verlegte, sportliche Betätigung mit gemeinnützigen Aktivitäten in der Natur. So bauen sie beispielsweise Wanderwege aus, stellen Weinberge frei und pflanzen standortgerechte Pflanzen zur Rückgewinnung von Lebensräumen für die Artenvielfalt. Darüber hinaus engagieren sie sich in der Umweltbildung, um die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren.

„Wir gratulieren dem Sportverein-Grün-Weiß Müden 1971 e.V. zum Bronzestern. Die Verbindung zwischen Sport und ökologisch-sozialem Engagement hat die Jury überzeugt“, erläuterte Michael Nisius, Bereichsleiter Vertriebsmanagement der Volksbank RheinAhrEifel bei der Preisverleihung.

Die Fachjury setzte sich zusammen aus Dominik Duderstaedt von den EPG Baskets aus Koblenz, Fritz Langenhorst vom Sportbund Rheinland und Christof Bürger, Stiftungsmanager der Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel eG. Durch die Preisverleihung führte Michael Nisius, der ebenfalls Mitglied der Jury war.

Den zweiten Platz belegte die Coblenzer Turngesellschaft 1880 e.V. Sie erhielt die Auszeichnung für ihr Engagement, Geflüchtete – derzeit vor allem Somalier und Ukrainer – über den Sport in die Gesellschaft zu integrieren.

Michael Nisius: „Der Verein beweist: Sport ist vielfältig – ­ er kann Menschen interkulturell und über Sprachbarrieren hinweg zusammenbringen.“

Platz drei ging an den SRC Heimbach-Weis 2000 e. V. Der Verein macht die nordischen Sportarten Nordic Walking und Skilanglauf, insbesondere den Biathlon, für die breite Gesellschaft zugänglich und gestaltet dies so umweltverträglich wie möglich.

„Wir freuen uns über die Qualität und Vielfalt der eingesendeten Sportprojekte, denn dies spiegelt das große Engagement und die Bedeutung der Sportvereine in unserer Gesellschaft wider. Dies möchten wir als Volksbank im Sinne der genossenschaftlichen Idee honorieren“, so Michael Nisius.

Über die „Sterne des Sports“-Auszeichnung

Die „Sterne des Sports“ sind eine der bedeutendsten Auszeichnungen für Sportvereine, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus sozial engagieren. In der ersten Runde küren die Banken ihren regionalen Institutssieger mit dem Bronzestern. Dieser qualifiziert sich für die nächste Runde auf Landesebene. In den jeweiligen Bundesländern wird dann erneut ein Gewinner bestimmt, dem der Silberstern verliehen wird. Unter den 16 Silbersiegern deutschlandweit wird schließlich der begehrte goldene Stern des Sports gekürt. Teilnehmende genossenschaftliche Kreditinstitute können mit der Ausschreibung des „Sterne des Sports“-Wettbewerbs das gesellschaftliche Engagement in ihrer Region unterstützen.