Sport

 

RW Koblenz stoppt Niederlagenserie

RW Koblenz stoppt Niederlagenserie (Foto: red.)


Der FC Rot-Weiss Koblenz hat seine Niederlagenserie in der Fußball-Regionalliga Südwest gestoppt. Nach sieben verlorenen Begegnungen in Folge brachte RWK vom Auswärtsspiel bei der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz einen Punkt mit.

 

Nach zwischenzeitlicher 1:0-Führung durch Thilo Töpken pfiff Schiedsrichter Philipp Hofheinz die Begegnung beim Stand von 1:1 ab.

„Dieser Punkt hilft uns nur wenig weiter“, sagte Trainer Oliver Reck mit dem Blick auf die Tabelle, weil die Konkurrenz im Tabellenkeller ebenfalls punktete: Worms und Freiberg einfach, Walldorf, Kassel und Aalen holten gegen Stuttgart II, Steinbach Haiger sowie Trier das Maximum.


Die Hessen kamen gegen das stabile und kompakte Koblenzer Abwehraufgebot um Tobi Adewole und Maurice Buckesfeld im Zentrum nur selten durch. Die Oberwerther machten deutlich, dass sie den Bann brechen wollten. Marius Köhl (3.) und Thilo Töpken (26.) hatten bei den Aufregern vor dem Fuldaer Tor ihre Füße im Spiel. Hinten war Adewoles Rettungstat gegen Marius Löbig besonders wertvoll, weil Schlussmann Tim Kips bereits nichts mehr ausrichten konnte (30.). Dann die Koblenzer Führung: Nach einem Doppelpass mit Marius Köhl traf Töpken zur 1:0-Führung (39.). Bis zum Kabinengang hatte sich die Lage aber schon wieder verändert. Leon Pomnitz verwandelte einen 20-Meter-Freistoß direkt zum Ausgleich (45.+1).
Koblenz wollte seinen Punktedürre beenden, Fulda seine Serie von neun Begegnungen ohne Niederlage fortsetzen. Beides war in der zweiten Halbzeit erkennbar. Zunächst machte die Heimmannschaft Dampf.

 

Sie hatte Feldvorteile, aber die Reck-Elf ließ alles an sich abprallen. „Wir haben mit totaler Bereitschaft auf Sieg gespielt“, beschrieb der Trainer die Schlussminuten seines Teams.

 

Der eingewechselte Michael Guthörl (83.) und Thilo Töpken (90.) konnten mit ihren Gelegenheiten den Sieg nicht mehr herbeiführen.
Bereits am Dienstagabend, 19 Uhr, steht für Koblenz schon wieder einiges auf dem Spiel. Dann holt man die Partie FC-Astoria Walldorf nach. Klares Ziel: drei Punkte.

Fulda-Lehnerz: Wolf – Gaudermann, Grösch, Frey, Hillmann – Ganime, Schaaf – Reinhard, Pomnitz (90.+2 Duran), Löbig (76. Wüst) – Siakam (64. Lüdke).
Koblenz: Kips – Koaudiao, Buckesfeld, Adewole, Zobel – Maroudis (60. Guthörl) – An (60. Ike), Regäsel, Limani, Köhl (81. Lihsek) – Töpken.
Schiedsrichter: Philipp Hofheinz (Niefern-Öschelbronn).
Zuschauer: 1350.
Tore: 0:1 Thilo Töpken (39.), 1:1 Leon Pomnitz (45.+1).