Sport

 

THW Handball-Camp beim HV Vallendar

Am ersten Montag der Herbstferien startete in Vallendar das Handballcamp des HV Vallendar in Kooperation mit der renommierten Handballschule aus Kiel. (Foto: red)

Am ersten Montag der Herbstferien startete in Vallendar das Handballcamp des HV Vallendar in Kooperation mit der renommierten Handballschule aus Kiel. (Foto: red)

Am ersten Montag der Herbstferien startete in Vallendar das Handballcamp des HV Vallendar in Kooperation mit der renommierten Handballschule aus Kiel. (Foto: red)


Am ersten Montag der Herbstferien startete in Vallendar das Handballcamp des HV Vallendar in Kooperation mit der renommierten Handballschule aus Kiel. Insgesamt 42 Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2008 bis 2011 waren angemeldet, das Camp damit ausgebucht.

 


Junge Talente aus der Region, aber auch aus anderen Bundesländern reisten an vier Tagen an, um sich weiterzuentwickeln und ihrer Leidenschaft für den Handballsport zu frönen. Angeleitet wurden sie dabei von zwei erfahrenen Lizenztrainern aus Kiel, die von Vallendarer Seite durch Moritz Gutfrucht, Alina Schmidt, Merlin Busse und Fiona Luginger, sowie die Coaches der D-Jugend Ceddy Busse, Udo Fischer und Markus Zwick unterstützt wurden.
Das ausgereifte Konzept wartete jeden Tag mit einem anderen Schwerpunkt auf, um die individuellen Fähigkeiten der Spielerinnen und Spieler zu fördern. Während am ersten Tag, dem „Tag des Torwurfs“, positionsbezogene Wurftechniken geschult wurden, folgte Dienstags der „Tag der Täuschungen“. Ergänzt wurden die Trainingseinheiten jeweils durch Übungen zur Verbesserung der Koordination und des Ballgefühls. Am dritten Trainingstag stand die Abwehrarbeit im Zentrum.
Obwohl das kräftezehrende Programm den Kids einiges abverlangte, zogen alle bis zur letzten Minute mit und gaben in den täglichen Abschlussspielen alles, um ihr Können unter Beweis zu stellen.
Dass die Teilnehmer auch nachmittags noch Energie hatten, war nicht zuletzt der tollen Mittagsverpflegung zu verdanken, die täglich von den Firmen „Fleischwaren Colmi“ und „Gottschalk Juniorcatering“ frisch geliefert wurde. Ergänzend stellte der REWE-Markt Guido Hörle jeden Morgen einen reich gefüllten Obstkorb zur Verfügung.
Zum Abschluss des Handballcamps wurde nach einer weiteren Trainingseinheit ein Abschlussturnier veranstaltet, zu dem auch die Eltern herzlich eingeladen waren. In sechs Teams traten die Mannschaften gegeneinander an und begeisterten die zahlreich erschienen Zuschauer.

Ein besonderer Dank gilt den zahlreichen Helferinnen und Helfern aus der Elternschaft des HVV, die sich sowohl beim Aufbau und Abbau aber insbesondere auch bei der reibungslosen Abwicklung des Mittagessens als tolle Truppe auszeichnete. Auch die Gäste aus Kiel lobten die professionelle Organisation des Handballcamps, das reibungslos ablief und hoffentlich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeistern konnte.