Mit vereinten Kräften: die Koblenzer Nino Miotke und Alem Koljic (r.) im Zweikampf mit dem Ulmer Tobias Röhle (Foto: IMAGO / EIBNER)

TuS Rot-Weiß Koblenz holt einen Punkt beim SSV 1846 Ulm

Am Ende der schwäbischen Wochen gibt es einen (Teil-)Erfolg für TuS Rot-Weiß Koblenz: beim ehemaligen Bundesligisten SSV 1846 Ulm ergattert der Koblenzer Regionalligist einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenverbleib in der Regionalliga Südwest. Nach 25 von 42 Saisonspielen bleibt Rot-Weiß zwei Zähler über dem Strich.
Natürlich war es Valdrin Mustafa, der die Herzen der Rot-Weißen einmal mehr höher schlagen ließ: Mit seinem elften Saisontor sicherte der 22-jährige Stürmer das 1:1 - Unentschieden im Donaustadion. In Vollblutstürmermanier buxierte Mustafa den Ball nach 63. Minuten ins Ulmer Tor - just in einer Phase als der SSV stärker wurde und auf ein zweites Tor drängte.
Bis dahin zeigten die Mannschaft von Heiner Backhaus einen couragierten und aggressiven Auftritt im fernen Ulm. Rot-Weiß findet gut in die Partie, steht in der Defensive wie gewohnt stabil und versucht über lange Bälle auf Mustafa immer wieder für Gefahr vor dem Ulmer Tor zu sorgen. Ein individueller Fehler in der Koblenzer Defensive ermöglichte den "Spatzen" nach 28 Minuten dennoch die Führung, Tobias Rühle hatte wenig Mühe den Ball am Koblenzer Schlussmann Boubacar Gaye im Tor unterzubringen.
Nach dem Koblenzer Ausgleich Mitte der 2.Halbzeit drängt der SSV Ulm auf den Siegtreffer, eine wacker ankämpfende Koblenzer Defensive verhindert aber ein zweites Gegentor und sichert somit den 30.Punkt im 25.Regionalligaspiel der Saison. 

Ulm: Reule – Stoll, Reichert, Geyer, Schmidts – Sapina – Rochelt, Beck (67. Heusser), Coban (82. Jann) – Rühle, Higl (67. Gabriele).
Koblenz: Gayé – Ekallé, Spang, Miotke, Koljic (59. Göckan) – Sabani, Fouley – Klein (53. Köhl), Sagat, Pommer – Mustafa (77. Müller).
Schiedsrichter: Nicklas Rau (Wöllstein).
Zuschauer: keine zugelassen.
Tore: 1:0 Tobias Rühle (28.), 1:1 Valdrin Mustafa (60.).

Am Samstag heißt der Gegner dann mal wieder im Stadion Oberwerth TSV Schott Mainz. Die Mainzer stehen mit 22 Punkten auf dem 20. Tabellenrang und konkurrieren mit Koblenz um den Klassenerhalt. 

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Landessportbund Rheinland-Pfalz benennt neuen Hauptgeschäftsführer

Christof Palm wird der vierte Hauptgeschäftsführer in der Historie des Landessportbund Rheinland-Pfalz
weiterlesen...

Breaking News: VC 77 Neuwied steigt in die Bundesliga auf

Die Volleyballerinnen des VC 77 Neuwied haben sich vier Spieltage vor Schluss mit einem Sieg gegen den TV Dingolfing die Meisterschaft gesichert.
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...