Sport

 

TuS Rot-Weiß Koblenz holt einen Punkt beim SSV 1846 Ulm

Mit vereinten Kräften: die Koblenzer Nino Miotke und Alem Koljic (r.) im Zweikampf mit dem Ulmer Tobias Röhle (Foto: IMAGO / EIBNER)


Am Ende der schwäbischen Wochen gibt es einen (Teil-)Erfolg für TuS Rot-Weiß Koblenz: beim ehemaligen Bundesligisten SSV 1846 Ulm ergattert der Koblenzer Regionalligist einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenverbleib in der Regionalliga Südwest. Nach 25 von 42 Saisonspielen bleibt Rot-Weiß zwei Zähler über dem Strich.
Natürlich war es Valdrin Mustafa, der die Herzen der Rot-Weißen einmal mehr höher schlagen ließ: Mit seinem elften Saisontor sicherte der 22-jährige Stürmer das 1:1 - Unentschieden im Donaustadion. In Vollblutstürmermanier buxierte Mustafa den Ball nach 63. Minuten ins Ulmer Tor - just in einer Phase als der SSV stärker wurde und auf ein zweites Tor drängte.
Bis dahin zeigten die Mannschaft von Heiner Backhaus einen couragierten und aggressiven Auftritt im fernen Ulm. Rot-Weiß findet gut in die Partie, steht in der Defensive wie gewohnt stabil und versucht über lange Bälle auf Mustafa immer wieder für Gefahr vor dem Ulmer Tor zu sorgen. Ein individueller Fehler in der Koblenzer Defensive ermöglichte den "Spatzen" nach 28 Minuten dennoch die Führung, Tobias Rühle hatte wenig Mühe den Ball am Koblenzer Schlussmann Boubacar Gaye im Tor unterzubringen.
Nach dem Koblenzer Ausgleich Mitte der 2.Halbzeit drängt der SSV Ulm auf den Siegtreffer, eine wacker ankämpfende Koblenzer Defensive verhindert aber ein zweites Gegentor und sichert somit den 30.Punkt im 25.Regionalligaspiel der Saison. 

Ulm: Reule – Stoll, Reichert, Geyer, Schmidts – Sapina – Rochelt, Beck (67. Heusser), Coban (82. Jann) – Rühle, Higl (67. Gabriele).
Koblenz: Gayé – Ekallé, Spang, Miotke, Koljic (59. Göckan) – Sabani, Fouley – Klein (53. Köhl), Sagat, Pommer – Mustafa (77. Müller).
Schiedsrichter: Nicklas Rau (Wöllstein).
Zuschauer: keine zugelassen.
Tore: 1:0 Tobias Rühle (28.), 1:1 Valdrin Mustafa (60.).

Am Samstag heißt der Gegner dann mal wieder im Stadion Oberwerth TSV Schott Mainz. Die Mainzer stehen mit 22 Punkten auf dem 20. Tabellenrang und konkurrieren mit Koblenz um den Klassenerhalt.