Sport

 

Volleyball-Bundesliga: Deichstadtvolley treffen auf Rote Raben

Wollen sich gegen die Roten Raben wieder belohnen und Emotionen mit dem Publikum teilen: (von links) Klara Single, Yassu Madsen, Sina Stöckmann, Sina Fuchs, Lisi Kettenbach, Maya Sendner. (Bild: Tobias Jenatschek)


Der Mittwoch ist als Spieltag derzeit der neue Samstag: In der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums beginnt um 18.30 Uhr die Partie gegen die Roten Raben aus Vilsbiburg.

Nach der Arbeit also rasch zu den Deichstadtvolleys, deutscher Spitzensport in unmittelbarer Nähe! In Rheinland-Pfalz ist die Eliteliga nur bei den Deichstadtvolleys zu genießen.

Am Mittwoch präsentieren sich die Roten Raben Vilsbiburg in Neuwied. Diese sind seit etlichen Jahren in der Bundesliga beheimatet, wo sie inzwischen eine gut eingeführte Marke sind, ein Ziel, auf das man sich in Neuwied gerade erst ausgerichtet hat.

Die Gäste aus Niederbayern sind mit wechselndem Erfolg in die Saison gestartet: Auf Siege gegen Wiesbaden und Straubing folgten Niederlagen gegen Schwerin, Münster und Potsdam; auch aus dem laufenden Pokalwettbewerb hat man sich gegen Potsdam, ebenso wie Neuwied gegen Stuttgart, verabschieden müssen.

Auch wenn man Neuwied von der Papierform her Außenseiterchancen einräumen möchte, sind die Rollen eigentlich klar verteilt. Vilsbiburg sollte Favorit sein, zumal auch nach den letzten Misserfolgen wieder mal ein Sieg anstünde. Trainer Florian Völker kann dazu auf ein bundesligaerfahrenes, international aufgestelltes Team um Diagonalangreiferin Segovia elles zurückgreifen.

Die Deichstadtvolleys hingegen präsentieren sich als junges ehrgeiziges Team, das nach einigen Achtungserfolgen, zuletzt mit einer dezimierten Truppe in Aachen, viel Lob aus Fachkreisen erfahren hat. Man möchte aber inzwischen nicht nur Ligaerfahrung sammeln, sondern auch den Sportfreunden gerne wieder Zählbares präsentieren.

Ob es dazu kommen kann, hängt auch vom Publikum ab.

Das Team hat zuletzt wirklich guten Volleyball gespielt. Leider konnten wir uns gegen diesen sehr erfahrenen Gegner nicht belohnen, aber solche Spiele bringen uns in unserer Entwicklung weiter“, blickt er auf das Spiel in Aachen zurück. „Mit einem disziplinierten, zugleich spielfreudigen Auftritt wollen wir unseren Fans gegen Vilsbiburg wieder ein gutes Spiel zeigen. Und mit der Energie, die aus unserem Spiel und der lautstarken Zuschauerunterstützung entsteht, werden wir Vilsbiburg vor eine Herausforderung stellen können. Wir freuen uns auf die Begegnung.

- Tigin Yağlioğlu (Trainer der Deichstadtvolleys)

Von den Roten Raben rupfen lassen möchte man sich in der Deichstadt also nicht mehr…

Tickets für das Spiel gibt es an der Abendkasse und unter https://tickets.deichstadtvolleys.de.