Sport

 

Oberliga: Die Ergebnisse am 17. Spieltag

Die Spielberichte zum 17. Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord. (Bildrechte am Endes des Textes)


Am 17. Spieltag in der Oberliga konnte Karbach seinen Kantersieg aus dem Hinspiel gegen Waldalgesheim mit 5:2 fast auf identische Weise wiederholen. Trotz eines Treffers mehr diesmal vom SV, war der Sieg der Karbacher ungefährdet. Trotz einer frühen Führung für Waldalgesheim ließen sich die Karbacher nicht von ihrem Spielplan abbringen und herausragend spielte wieder Top-Torjäger Max Wilschrey mit drei Treffern. 

SV Alemannia Waldalgesheim – FC „Blau-Weiß“ Karbach: 2:5 (1:3)

Nach dem 5:1-Kantersieg im Hinspiel konnte der FC Karbach diesen Erfolg fast auf identische Weise wiederholen. Dieses Mal erzielte Waldalgesheim allerdings einen Treffer mehr. Das änderte jedoch nichts an einem ungefährdeten Sieg für die Mannschaft aus dem Vorderhunsrück.

Dabei begann das Spiel maximal ungünstig für die Gäste. Bereits nach einer viertel Stunde gingen die Gastgeber in Führung. Dennoch war der Sieg nie wirklich in Gefahr. Noch vor der Pause erzielte Karbach drei Tore und kontrollierte die Partie. Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Gäste nichts anbrennen und fuhren einen verdienten Auswärtserfolg ein. Herausragender Akteur war einmal mehr Top-Torjäger Max Wilschrey, der mit drei Treffern seinen Vorsprung in der Torschützenliste ausbauen konnte. FCK-Coach Maximilian Junk zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft:

Die Mannschaft hat von Anfang an keinen Zweifel aufkommen lassen, das Spiel gewinnen zu wollen. Auch das 1:0 nach einem individuellen Fehler brachte uns nicht aus der Bahn und so war es eine Frage der Zeit, bis wir das Spiel drehen konnten. Der geht auch in dieser Höhe in Ordnung.

 - Maximilian Junk (Trainer FC „Blau-Weiß“ Karbach)

Durch diesen Erfolg und die gleichzeitige Niederlage von Pfeddersheim gegen TuS Koblenz, konnte Karbach den fünften Tabellenplatz festigen und einen weiteren Schritt in Richtung Aufstiegsrunde und damit dem vorzeitigen Klassenerhalt machen. Doch Junk warnt davor, sich frühzeitig auf dem erspielten Polster auszuruhen:

Die Tabelle ist noch etwas trügerisch, da wir ein oder sogar noch mehr Spiele mehr absolviert haben als unsere Konkurrenten. Wir tun gut daran, auf unsere Ergebnisse zu schauen.

 - Maximilian Junk (Trainer FC „Blau-Weiß“ Karbach)

Weiter geht es für den FC Karbach mit einem Heimspiel am kommenden Samstag, 26. November, gegen Aufsteiger Ahrweiler.

Weitere Spiele:

SG Mülheim Kärlich - TuS Kirchberg (1:2)

TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim (1:0)


Ahrweiler BC - Sportfreunde Eisbachtal (2:2)

SV Gonsenheim - FV Engers 07 (3:1)

Foto: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=85294235, Pixabay