Sport

 

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 16. Spieltag

Die Ergebnisse in der Rheinlandliga am 16. Spieltag. (Bild: Pixabay)


Am 16. Spieltag in der Rheinlandliga konnte sich Cosmos Koblenz gegen SG Malberg durchsetzen und so seine Aufholjagd gegen Tabellenführer Hochwald fortführen. Die Koblenzer trafen auf eine starke Mannschaft und das 2:0 war definitv nicht geschenkt. Mayen gewinnt das Derby gegen Mendig/Bell und kann sein Punktekonto auf 25 aufstocken. Trotz tristem Novemberwetter kamen 250 Zuschauer zusammen um das 4:1 für die Mayener begeistert zu verfolgen. Metternich ist nicht zu stoppen. Mit fünf Toren gegen zwei von Ehrang führen sie ihre Siegesserie fort und lassen ihren Gegnern aktuell kaum Chance auf Gegenwehr. Im Spiel von Andernach gegen Bitburg sah es zunächst schlecht aus für die Andernacher. Zwei Tore in den ersten zehn Minuten für Bitburg, doch nach der Einwechslung von Philipp Schmitz wendete sich das Spiel komplett. Mit 4:2 konnten die Andernacher am Ende den Sieg erringen und ließen die Bitburger kaum mehr ins Spiel. 

 
 
Comos Koblenz : SG Malberg 2:0 (1:0)

Cosmos Koblenz bleibt Tabellenführer Hochwald weiter auf den Fersen. Vor 120 Zuschauern in Weißenthurm siegte die Mannschaft von Zoran Levaic gegen gute Malberger mit 2:0.

Cosmos war tonangebend, konnte aber erst durch einen fulminanten Weitschusstreffer in Führung gehen.

Niall Patrick Raben drosch einen Freistoß aus über 30 Metern unhaltbar in die Malberger Maschen (33.). Vorher hatten die Koblenzer das Spiel zwar diktiert, kamen gegen aufmerksam verteidigende Malberger aber nur zu einigen Halbchancen.

Auch in der zweiten Hälfte hatte Cosmos ein hartes Stück Arbeit gegen den Tabellenelften. Es reichte aber doch noch zum verdienten 2:0 für das Mannschaftskapitän Hendrik Hillen sorgte (69.).

Wir waren gut gegen eine gute und kompakte Mannschaft mit schnellen Angreifern, wir haben ihre Konter gut neutralisiert und am Ende 2:0 gewonnen. Wir waren in der zweiten Halbzeit viel gefährlicher und effektiver, insgesamt haben wir verdient gewonnen.

- Zoran Levnaić (Trainer von Cosmos Koblenz)

SG Eintracht Mendig/Bell : TuS Mayen 1:4 (0:2)

Der TuS Mayen hat das Derby bei der Mendig/Beller Eintracht verdient gewonnen und somit sein Punktekonto auf 25 aufstocken können.

Bei tristem Novemberwetter hatten die Hausherren die erste Chance, danach aber übernahm der favorisierte TuS zunehmend das Kommando vor 250 Zuschauern. Nach einer Ecke stand Niklas Weis völlig ungedeckt am zweiten Pfosten und köpfte den Ball zur frühen Führung in die Mendiger Maschen (7.). Mayen blieb tonangebend, hatte mehr Ballbesitz, dennoch kamen die stark ersatzgeschwächten Mendiger immer wieder gefährlich vor das Mayener Tor, wo Tim Scherrer mehr Arbeit hatte als man vor der Partie glauben mochte.

Scherrer? Stammkeeper Maurice Ziegler zog sich vor der Partie eine Verletzung an der Kniescheibe zu und verfolgte das Spiel von außen. Scherrer vertrat Ziegler vorzüglich, machte einige gute Chancen der Vulkanstädter zunichte.

In eine gute Phase der Kombinierten machte der TuS das 0:2. Tobias Loosen passte den Ball genau auf Kevin Dreidoppel, der keine Mühe hatte den Ball einzuschieben. (24.).Mit dem Pausenpfiff verpasste Dreidoppel das 0:3. Sein Schlenzer ging nur an den Innenpfosten.

Mendig kam mit viel Power aus der Kabine.

Wir hatten bis dahin gut mitgespielt und waren uns sicher das das Spiel noch nicht verloren ist.

- Bernd Pauly (Trainer SG Eintracht Mendig/Bell)

Und so kam es auch. Nach einer Ecke erzielte Brice Mitel (49.) den frühen 1:2 Anschlusstreffer. Das Derby hatte wieder seine Spannung. Aber nur kurz. Mayen konterte vorzüglich. Matthias Tutas schickte Tobias Loosen steil, dieser legte den Ball eiskalt an Mendigs Schlußmann Robin Rohr vorbei zum 1:3 für die Mayener (61.). Als kurz darauf Mendigs Philipp Pohl nach einem Handgemenge mit TuS Kapitän Michael Daub Rot sah (66.), war die Messe endgültig gelesen. Der TuS spielte die Partie bei einsetzendem Regen runter und konnte in der 81. Minute durch Niklas Weis auf 1:4 erhöhen. Trotz der Niederlage boten auch die Hausherren eine gute und engagierte Partie. „Trotz der vielen Ausfälle haben wir gut dagegenhalten. Das lässt uns hoffen.“ so Pauly.

FSG Ehrang : FC Metternich 2:5 (1:2)

Der FC Metternich reitet weiter auf der Erfolgswelle. Auch der starke Aufsteiger aus Ehrang/Pfalzel hatte den Metternichern zu wenig entgegen zu setzen. Metternich siegte klar mit 2:5, erzielte den achten Sieg in Folge und verbesserte sich auf den vierten Tabellenplatz.

Vor dem Spiel hatte FCM Trainer Patrick Kühnreich so seine Bedenken. „Mir hatte in den Trainingseinheiten etwas gefehlt, aber auf dem Platz haben die Jungs heute alles gezeigt.“ Enrico Rössler hatte die Gäste in der 26. Minute in Führung gebracht, Jonas Streit konnte sechs Minuten später für die FSG ausgleichen. Wiederum war es Goalgetter Rössler mit seinem zweiten Tor des Tages, der nach 43. Minuten wiederum die Führung erzielte. „Wir haben schon in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, den Ball schön laufen lassen. Das Tor für Ehrang nach einem Eckball, vermeidbar.“ Kubilay Toumpan erhöhte in der 49. Minute auf 1:3. Rössler mit seinem dritten Tor stellte auf 1:4. Ehrang, die sicherlich keine schlechte Partie machten verkürzten noch einmal auf 2:4 (Michael Hensch, 70.). Yannick Thömmes sorgte per Eigentor (77.) für den 2:5 Endstand in einer aus Metternicher Sicht sehr guten Partie.

Wir haben heute sehr guten Fußball bei einer spielstarken Mannschaft gespielt. Wir haben mit gutem Zweikampfverhalten Ehrang den Schneid abgekauft und von daher ein Riesenauswärtsspiel gezeigt. Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft.

- Patrick Kühnreich (Trainer vom FC Metternich)

SG 99 Andernach : FC Bitburg 4:2 (1:2)

Was für ein kurioses Spiel vor 80 Zuschauern in Andernach. Nach Toren von Joshua Bierbrauer (6.) und Simon Floss (9.) führte der Tabellendritte aus Bitburg schon früh mit 0:2. Das sorgte dazu, dass Andernach bereits nach knapp zwanzig Minuten wechselte. Der Spielplan bis dahin ging nicht auf, mit der Einwechslung von Philipp Schmitz wendete sich peu a peu das Spiel. Nach Foul an Alijaj zeigte Schiedsrichter Fuat Yalcinkaya aus Koblenz das erste Mal auf den ominösen Punkt. Der eingewechselte Schmitz trat an und verkürzte auf 1:2 (41.)

Mit dem Anschlusstreffer im Rücken drehten die Bäckerjungen immer weiter auf. Besnik Alijaj und Daniel Kossmann hatten den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Aber erst ein weiterer Foulelfmeter musste für das 2:2 herhalten. Wiederum verwandelte Schmitz souverän. Ausgleich 2:2 in der 62. Minute. Und nur sieben Minute der nächste Elfmeter für Andernach, gleichbedeutend mit Schmitz drittem Strafstoßtor und der 3:2 Führung. „Alles klare Elfmeter.“ fand SG Trainer Kim Kossmann. Bitburg kam nach dem Rückstand erst wieder richtig ins Spiel und drückte mit aller Macht auf den Ausgleich. Vergeblich.

Im Gegenteil. In der fünften Minute der Nachspielzeit konterten die Bäckerjungen den FC Bitburg aus, der eingewechselte Hannes Lutz sorgte für den 4:2 Endstand.

 Wir haben eine top Moral. Kommen nach einem 0:2 Rückstand wieder zurück ins Spiel. Ein Hammerspiel und hinten heraus auch ein verdienter Sieg meiner Jungs.

- Kim Kossmann (Trainer von der SG Andernach)

TSV Emmelshausen – SG Altenkirchen/Neitersen: 1:1 (0:1)

Der TSV Emmelshausen tritt in der Rheinlandliga weiterhin auf der Stelle. Auch wenn im Heimspiel gegen die SG Altenkirchen/Neitersen zum zweiten Mal in dieser Saison eine Niederlage abgewendet werden konnte, wird der Abstand zum rettenden Ufer nicht geringer.

Gegen den drittletzten der Tabelle reichte es nur zu einem Remis, sodass der Rückstand zu den Gästen weiterhin fünf Punkte beträgt. Der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt sogar neun Punkte.

Emmelshausen macht sich das Leben auch weiterhin selbst schwer. Erneut musste der TSV lange Zeit einem Rückstand hinterherlaufen. In der 23. Spielminute gingen die Gäste in Führung, die bis zur 75. Minute bestand hielt. Dann erlöste Routinier Andreas Retzmann die Gäste und erzielte den verdienten Ausgleich.

Bei den letzten drei verbliebenen Spielen im Jahr 2022 gilt es für Emmelshausen nun, so viele Zähler wie möglich im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln. Die erste Chance dazu bietet sich am kommenden Samstag, 26. November, beim Auswärtsspiel in Bitburg.

Die weiteren Spiele:

FC Hochwald : FSV Salmrohr 4:2

SG HWW Niederroßbach : FSV Trier-Tarforst  abgesetzt wegen Schneefalls

SG Schneifel : FV Morbach 3:0

VfB Wissen : SG Ellscheid 7:0