Nachrichten

 

DRK-Rettungssanitäterin durch Fahrzeugführerin verletzt

Die Beschuldigte verließ den Unfallort, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. (Bild: Pixabay)


Im Rahmen eines vorangegangenen Verkehrsunfall mit einer verletzten Fußgängerin in der Westerwaldstraße in Vallendar wurde eine DRK-Rettungssanitäterin am Dienstag Vormittag durch eine "rücksichtslose Fahrzeugführerin" verletzt.

Was war geschehen:

Während der Unfallaufnahme liefen parallel die Rettungs- und Versorgungsmaßnahmen bei der verletzten Fußgängerin. Die Unfallstelle wurde durch die Polizei gesichert. Bei allen Einsatzfahrzeugen (Polizei, Rettungswagen und Notarztwagen) vor Ort war das Blaulicht eingeschaltet.

Im Rahmen der Rettungsmaßnahme wurde durch die Rettungssanitäterin eine Trage zur Bergung der verletzten Fußgängerin aus dem Rettungswagen geholt. Zeitgleich musste für weitere Maßnahmen die Unfallstelle geräumt werden und unbeteiligte Fahrzeuge wurde durch die Polizeikräfte angewiesen, langsam an der Unfallstelle vorbeizufahren.

Ein PKW-Fahrerin fuhr an dem DRK Fahrzeug vorbei und berührte hierbei die Rettungssanitäterin mit dem rechten Außenspiegel am Rücken. Der Anstoß war so stark, dass hierdurch sogar der Spiegel an dem Fahrzeug beschädigt wurde. Die Sanitäterin wurde hierdurch leicht verletzt. Die Fahrzeugführerin hielt dann kurz an und beschwerte sich noch bei der Rettungssanitäterin warum sie denn auf die Fahrbahn getreten sei und fuhr dann ohne sich ernsthaft um den entstandenen Schaden zu kümmern - oder wenigstens ihre Personalien zu hinterlassen - einfach davon.

Gegen die Fahrzeugführerin wird jetzt wegen Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden - wobei es sich ganz sicher nicht um ein Kavaliersdelikt handelt - ermittelt.

Übermittelt durch die Polizeidirektion Koblenz