Fotos: Seydel

Lukasmarkt ja oder nein – Entscheidung am 27. August

Kann es den Mayener Lukasmarkt, der ja nie abgesagt wurde, doch noch in diesem Jahr vom 10. – 18.10. geben und wenn ja unter welchen Bedingungen? Was lassen die Normen zu, die sich Bund  Länder in der Pandemie gegeben haben. Und : wäre eine Durchführung des legendären Volksfestes Balsam für die Seele der Mayener oder würde man politisches Kalkül im Vorfeld der Wahl eines neuen Oberbürgermeisters vermuten?

Aktuell4u sprach mit Mayens OB Wolfgang Treis, dem Impulsgeber die Überlegung, den Lukasmarkt zu ermöglichen.

Aktuell4u:  Definitiv abgesagt wurde Mayens oberstes Volksfest nicht. Ist die Überlegung, den Markt doch stattfinden zu lassen, eine Konsequenz aus den Erfahrungen  der jüngsten Zeit mit der Entwicklung der Corona-Epidemie?

WTreis: Selbstverständlich kann die Alternative, einen mobile Freizeitpark zu realisieren nur durchgeführt werden, wenn sich das Pandemiegeschehen nicht verschlechtert. Die Gesundheit der Bevölkerung steht an erster Stelle, aber die Gesellschaft muss auch einen Weg zu einer (Corona)Normalität finden um somit auch Spaß und Freude zu empfinden. 

Aktuell4u: Wenn die zuständigen Gremien der Stadt zu einer positiven Entscheidung kommen, auf was müssen sich Schausteller und Besucher einstellen?

WTreis: Das Angebot eines mobilen Freizeitparkes kann nicht mit dem über die Grenzen bekannten Lukasmarkt verglichen werden. Zum Einen ist eine Begrenzung der BesucherInnen notwendig und zum anderen müssen die BesucherInnen unbedingt die Coronaregeln einhalten. Ich gehe allerdings davon aus, dass sich trotzdem ein hoher Freizeitwert einstellen kann und die BesucherInnen viel Spaß haben werden. Wichtig sind die Einhaltung der AHA Regeln, damit die Gesundheit der BesucherInnen nicht gefährdet wird. 
 

Aktuell4u: Kann und wird man ihnen nicht auch unterstellen, mit der Initiative, Lukasmarkt 20202 veranstalten zu wollen,  vor allem  wahlkampfstrategisch zu agieren?

WTreis: In der Wahlkampfphase ist es nicht auszuschließen, dass der ein oder andere mir das vorwerfen wird. Mir ist wichtig das wir eine guten Kompromiss für alle Beteiligten finden. Dabei geht es nicht um mich, sondern um Mayen und seine Bevölkerung.  Auf Wunsch der Ratsfraktionen wird sich der Stadtrat in einer Sondersitzung voraussichtlich am 27. August mit dem Thema final beschäftigen. Bis dahin gibt einen hoffentlich regen Gedankenaustausch und wir werden bis dahin den Ideen der CDU Fraktion ein Alternativkonzept ausarbeiten.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten aus der Region

Schwerer Quad-Unfall bei Ellenz-Poltersdorf

Beifahrer wurde schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert.
weiterlesen...

Hilfsbereite Bevölkerung löst Verkehrschaos aus

Am Samstagmorgen kam es zu massiven Verkehrsstörungen im Ahrtal.
weiterlesen...

Auch Lotto hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Die entsetzliche Flutkatastrophe hält Rheinland-Pfalz im Atem. Eine Welle der Hilfsbereitschaft und Anteilnahme formiert sich und setzt dem…
weiterlesen...

Zeugen gesucht Koblenz-Goldgrube

Zeugen für einen Unfall in der Koblenzer Goldgrube werden gesucht.
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u