Nachrichten

 

Neuauflage der Broschüre für kulturelle Bildung in Koblenz

Von links: PD Dr. Margit Theis-Scholz (Dezernentin für Bildung und Kultur), Susanne Ott (Direktorin der Stadtbibliothek), Dr. Matthias von der Bank (Leiter des Mittelrhein-Museums), Markus Dietze (Intendant des Theaters), Michael Koelges (Leiter des Stadtarchivs), Prof. Dr. Beate Reifenscheid-Ronnisch (Leiterin des Ludwig Museums), Dominik Grimm (Leiter der Musikschule), Nicole Kuprian (Leiterin der Volkshochschule) und Jürgen Karbach (Leiter des Kultur- und Schulverwaltungsamts). (Foto: Stadt Koblenz)


Die Kultureinrichtungen der Stadt Koblenz haben zum Frühjahr eine Neuauflage der Broschüre „Angebote der Stadt Koblenz im Bereich der kulturellen Bildung“ veröffentlicht. Auf rund 20 Seiten finden interessierte Leserinnen und Leser kompakt alles Wissenswerte über Profil und Angebot der beteiligten Einrichtungen.

Dabei wird eines schnell deutlich: Die Angebote von Ludwig-Museum, Mittelrhein-Museum, Musikschule, Stadtarchiv, Stadtbibliothek, Theater und Volkshochschule richten sich an alle Koblenzerinnen und Koblenzer, unabhängig welcher Alters- oder Zielgruppe. Ein besonderes Augenmerk legen die Kultureinrichtungen auf die kulturelle Nachwuchsförderung:

Die Zusammenarbeit unserer Einrichtungen mit den Schulen hatte sich in den Jahren vor der Pandemie sehr positiv entwickelt. Die aktuelle Situation ist für alle, vor allem auch wieder für die Kinder und Jugendlichen extrem schwierig. Wir alle hatten uns für das beginnende Frühjahr eine andere Pandemielage erhofft. Aber je langwieriger sich der Weg aus der von kultureller Abstinenz und sozialer Distanz geprägten Pandemie gestaltet, desto wichtiger zeigt sich die Rolle kultureller Bildungsangebote. - Dr. Margit Theis-Scholz (Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz)

Mit der Veröffentlichung der Neuauflage wolle man daher auch ein Zeichen setzen. Passend dazu wurde auch das Zitat von Hilmar Hoffmann ausgewählt, das die Broschüre eröffnet:  "Zukunft ist ein kulturelles Programm."