Nachrichten

 

Neue Klostergaststätte in Maria Laach jetzt geöffnet

Die Klostergaststätte verfügt über insgesamt ca. 300 Sitzplätze im Innen- und Außenbereich.


Attraktives Ziel für Familien, Wanderer und Radfahrer: nach knapp zwei Jahren Bauzeit hat nun die neue Klostergaststätte Maria Laach ihre Pforten geöffnet. Die Klostergaststätte befindet sich zwischen Seehotel und Klostergärtnerei. Die Benediktinerabtei hat sich mit dem Bau der Gaststätte buchstäblich weiter für die Besucher geöffnet und gibt einen ganz neuen Blick auf die Abteikirche frei. Rund um die neue Klostergaststätte lädt eine neue Platzsituation zum Verweilen ein. Abgerundet wird das Angebot ab Ostern von einem Spielplatz, der von der großzügigen Terrasse der Klostergaststätte direkt einsehbar ist.

Die Klostergaststätte verfügt über insgesamt ca. 300 Sitzplätze im Innen- und Außenbereich. Daher nimmt das Team der Gaststätte gerne Reservierungen für Gruppen ab 10 Personen an. Es gibt durchgehend warme Küche von 11 bis 18 Uhr.

Das Gebäude, das die Gaststätte beherbergt, ist nach neuesten Ansprüchen in puncto Umweltfreundlichkeit gebaut: Der Grundsatz des ökologischen Bauens „Vermeiden, Verhindern, Verwerten“ wurde schon in der Bauphase angewandt. Ferner ist es ein sogenanntes aktives Gebäude. Es wird komplett bei der Wärmeerzeugung auf fossile Brennstoffe verzichtet. Mit einer auf dem Dach montierten Fotovoltaik-Anlage erzeugt die Gaststätte ihren eigenen Strom. Das Gebäude erzeugt damit im Jahresmittel mehr Energie als es selber benötigt und kann damit als klimaneutral gelten.

Auf der Webseite der Klostergaststätte (www.klostergaststaette-maria-laach.de) sowie bei Facebook (@klostergaststaette.marialaach) finden interessierte Leser nicht nur die aktuelle Speisekarte, sondern auch Kontaktmöglichkeiten für Gruppenreisende.

Die offizielle Eröffnung der Klostergaststätte sowie des Seehotels Maria Laach finden im Zuge des Laacher Frühlingsmarktes am 30. April statt.