Mit einem 5-Feld-Messgerät prüfen Mitarbeiter in Neuwied das Areal um den Deich. (Foto: Tim Reimann)

Mithilfe des Geräts wird eine Karte aufgezeichnet auf der Störgegenstände aufgezeichnet werden.

Neuer Deich für die Deichstadt Neuwied - 6,6 Millionen für Hochwasserschutz

Seit mehr als 90 Jahren schützt der Deich die Deichstadt vor Hochwasser.
Jetzt soll der in die Jahre gekommene Deich für 6,6 Millionen saniert und erneuert werden. Der neue Deich wird fast 900 Meter lang.

In der Deichstadt Neuwied soll der Deich erneuert werden. Nach dem mittlerweile über 90-jährigen Bestehen ist dieser in die Jahre gekommen.
In der zweiten Hälfte des Jahres soll jetzt mit den Arbeiten begonnen werden. Bevor die Sanierungsarbeiten beginnen können, muss vom Kampfmittelräumdienst das Areal überprüft werden.

Kampfmittelsondierung auf 53.000 Quadratmetern

Seit Anfang der Woche überprüft der Kampfmittelräumdienst RLP ob sich noch Kampfmittel im Boden befinden. Das wird mit Hilfe eines 5-Kanal-Magnetometers gemacht. (siehe Foto)
Das geschieht vorerst ohne in das Erdreich eingreifen zu müssen. Das Gerät erstellt eine Karte auf der kleinste metallene Gegenstände verzeichnet werden. 
Nachdem das 53.000 Quadratmeter große Areal abgelaufen wurde, wird festgelegt an welchen Stellen in das Erdreich eingegriffen werden muss.

Lebensräume schützen

In einem Planfeststellungsverfahren wurde im Vorfeld festgelegt, dass verschiedene Lebewesen erst umgesiedelt werden müssen. Betroffen sind davon z.B. verschiedene Eidechsenarten. Diese Verlegung ist für Mai geplant.
Alle Tiere die verlegt werden müssen, ziehen in ein für sie vorbereitetes Areal am Deich um. Zusätzlich wird ein Amphibienschutzzaun errichtet.

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig zeigt sich glücklich mit dem bevorstehenden Neubau:

"Grundsätzlich ist der Deich ein elementarer Bestandteil für unsere Stadt. [...] Der schützt auch unser Trinkwasserschutzgebiet. Vor dem Hintergrund ist das ein sehr großes und bedeutendes Projekt, welches wir auch finanziell begleiten werden."

Die Stadt Neuwied beteiligt sich mit 10% der Gesamtkosten am Neubau. Der Rest wird vom Land übernommen.
Die Bauarbeiten sollen in der zweiten Häfte diesen Jahres beginnen.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten aus der Region

109 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Die aktuellen Zahlen vor dem heißen Wochenende. Ab sofort gibt es Samstag und Sonntag keine Aktualisierung der Corona-Zahlen im Kreis.
weiterlesen...

Das Aktuell4u-Wochenendwetter

Es bleibt weiter schwitzig heiß in der Region. Auch jetzt am Wochenende bekommen wir über 30 Grad, aber vielleicht auch eine kleine Abkühlung am…
weiterlesen...

Verkehrsunfall mit LKW auf der B9 - zwei Personen verletzt

Bei dem Verkehrsunfall wurden der 33-jährige Fahrer und seine 26-jährige Beifahrerin verletzt in Koblenzer Krankenhäuser eingeliefert.
weiterlesen...

Sachbeschädigung an der "Römischen Villa rustica" in Mülheim-Kärlich

In der vergangenen Woche kam es an dem Denkmal der Römischen Villa rustica in Mülheim-Kärlich zu einer Sachbeschädigung. Die Polizei sucht nun nach…
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...