Nachrichten

 

Willi-Graf-Schule zu Besuch beim Kommunalen Servicebetrieb Koblenz

Schüler der Willi-Graf-Schule zusammen mit der Abfallberaterin und zwei Mitarbeitern des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz. (Foto: Stadt Koblenz)


Wie sieht das Leben eines Müllwerkers aus? Wann steht er auf, was zieht er an, was findet er in den Mülltonnen, die er täglich ausleeren muss? Und wie ist es auf dem Trittbrett zu stehen und Abfallgefäße auszuleeren? Diesen Fragen gingen 20 Kinder und drei Lehrerinnen der Willi-Graf-Schule Koblenz beim Kommunalen Servicebetrieb Koblenz nach.

Nach einer kurzen Sicherheitsunterweisung interviewten die „Junior-Müllwerker“ zunächst einmal einen echten Müllwerker. Dann ging es in den „Schulraum“, wo der Inhalt einer Mülltonne genauer unter die Lupe genommen wurde. Die Schülerinnen und Schüler stellten fest, dass Papier, Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoff, Schadstoffe, Altglas und vieles mehr in die Restabfalltonne geworfen wurden. Gekonnt wurden diese Abfallarten in die richtigen Wertstoff-/Entsorgungsbehältnisse sortiert.

Nach so viel theoretischer Vorarbeit wurden die nachsortierten Restabfalltonnen dann draußen auch praktisch entleert. Die begeisterten Jungen und Mädchen haben den interessanten Unterrichtsausflug genossen. Einmal Müllwerker sein – dieser Traum wurde beim Kommunalen Servicebetrieb Wirklichkeit.

Der Ausflug zur Müllabfuhr ist Bestandteil eines Grundschulprogrammes des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz, welcher sich rund um das Thema Müll dreht.

Weitere Informationen gibt es unter: https://servicebetrieb.koblenz.de/abfallwirtschaft/kindergaerten-und-schulen/