Sport

 

Fußball: Koblenzer Alexis Weidenbach für National-Team nominiert

Alexis Weidenbach gehört zum Kader der Fußball-Nationalmannschaft der Dominikanischen Republik.


Für Alexis Weidenbach geht ein Traum in Erfüllung. Der Mittelfeldspieler von TuS Rot-Weiß Koblenz wurde erstmals für die Nationalmannschaft der Dominikanischen Republik, das Heimatland seiner Mutter, nominiert.

Alexis, wie haben Sie von der Nominierung erfahren?
Es bestand bereits im vergangenen Jahr ein regelmäßiger Kontakt mit dem Nationaltrainer. Das zeigte mir, dass sie mich im Fokus haben. Am Tag vor Heiligabend erhielt ich nun den Anruf und bekam mitgeteilt, dass ich an einem zehntägigen Lehrgang teilnehmen darf.

Was bedeutet die Nominierung für Sie?
Jeder Fußballer träumt davon, für die Nationalmannschaft zu spielen. Für mich geht dieser Traum jetzt in Erfüllung. Ich freue mich und bin stolz.

Im Rahmen des Lehrgangs stehen auch zwei Freundschaftsspiele an…
Ja, wir spielen am 19. Januar gegen Puerto Rico und am 25. Januar gegen Serbien. Vor allem das Spiel gegen Serbien wird eine große Herausforderung. Die Partien dienen zur Vorbereitung auf die WM-Qualifikationsspiele im März. Wir werden sehen, wie sich die Sache entwickelt, und ob ich dann vielleicht eine Chance habe wieder dabei zu sein.

Sie sind einst aus Burgbrohl noch zu Oberliga-Zeiten nach Koblenz gewechselt. Wie bewerten Sie Ihre Entwicklung seitdem?
Meine Trainer haben mich immer gefordert und mir gezeigt, dass es sich lohnt, immer weiterzumachen und hart zu arbeiten. Das zahlt sich nun aus. Die anderthalb Jahre in der Regionalliga waren genauso super, um sich weiterzuentwickeln. Du lernst von Woche zu Woche dazu.

Wie steht es um den Stellenwert des Fußballs in der Dominikanischen Republik?
Es gibt inzwischen 2 oder 3 Ligen, die wie in den USA in einem abschließenden Play-off-System ausgetragen werden. Nationalsport Nummer eins ist Baseball, auch die Leichtathletik ist sehr beliebt. Aber der Stellenwert des Fußballs steigt.