Sport

 

Oberliga: Deutliche Siege für Karbach und Emmelshausen

Große Freude in Emmelshausen nach dem wichtigen Sieg gegen Salmrohr. (Foto: TSV Emmelshausen)


Der positive Trend des FC "Blau-Weiß" Karbach setzt sich auch beim Duell mit dem Tabellennachbarn aus Waldalgesheim fort. Der TSV Emmelshausen hat hingegen die Derbyniederlage vom vergangenen Wochenende gut wegstecken können und knüpft ebenfalls an die guten Leistungen der letzten Spiele an.

SV Alemannia Waldalgesheim - FC "Blau-Weiß" Karbach: 0:4 (0:4)

Erst am vergangenen Wochenende konnte der FC Karbach in der Tabelle an Waldalgesheim vorbeiziehen. Nun kam es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden ersten Verfolger von Eintracht Trier. Viele erwarteten ein spannendes und umkämpftes Spiel, doch diese Erwartungen wurden nicht erfüllt. Bereits zur Pause führten die Gäste aus Karbach mit 4:0. Dadurch konnte die zweite Halbzeit etwas ruhiger angegangen werden. FCK-Trainer Maximilian Junk zeigt sich nach dem Spiel rundum zufrieden: "Wir haben ein tolles Spiel gezeigt, mit dem absoluten Willen, das Spiel zu entscheiden. Vor der Halbzeit waren wir zudem extrem effizient, sodass wir in der zweiten Halbzeit keine großen Probleme mehr hatten. Ich bin beeindruckt wie erwachsen wir mit sechs U23-Spielern gespielt haben." Einer dieser von Junk genannten U23-Spielern war der 17-jährige Jeremy Mekoma, der erneut mit zwei eigenen Treffern glänzen konnte. Durch den Sieg konnte der zweite Tabellenplatz gefestigt werden. Da auch der SV Gonsenheim verlor, beträgt der Vorsprung auf Platz drei nun schon satte fünf Punkte. Für Maximilian Junk liegt der Fokus allerdings auf einer anderen Sache: "Mehr als die Punkte auf Gonsenheim und Waldalgesheim interessiert mich der gewachsenen Abstand auf den siebten Platz." Dieser beträgt sogar schon acht Punkte.

Tore: 0:1 Tim Puttkammer (29.), 0:2 Jeremy Mekoma (32.), 0:3 Linus Peuter (35.), 0:4 Jeremy Mekoma (43.)

Zuschauer: 248

TSV Emmelshausen - FSV Salmrohr: 3:0 (1:0)

Ein ganz wichtiger Sieg ist dem TSV Emmelshausen gelungen. Mit 3:0 konnte der direkte Konkurrent aus Salmrohr besiegt werden. Damit verlässt die Mannschaft aus dem Vorderhunsrück nach langer Zeit mal wieder den letzten Tabellenplatz und gibt die berühmte Rote Laterne vorerst an die gestrigen Gäste ab. Bereits in der elften Spielminute konnte Iljaz Gubetini seinen TSV auf die Siegerstraße bringen. Mit dieser Führung ging die Partie in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte waren die Gastgeber spielbestimmend und konnten mit zwei weiteren Treffern einen souveränen Heimsieg einfahren. Sichtlich zufrieden zeigte sich TSV-Coach Philipp Frank nach dem Spiel: "Über die komplette Spieldauer betrachtet haben wir verdient gewonnen, wenige Chancen zugelassen und nach vorne sehr effektiv gespielt." Vor allem die Tatsache, nicht mehr Tabellenletzter zu sein, sorgt für Freude. "Nach einer so langen Dauer das Schlusslicht abgeben zu können, ist für jeden im Verein ein prima Gefühl. Wir wissen aber auch, dass noch sehr viel Arbeit auf uns wartet, um gegen die kommenden Gegner zu bestehen." Allerdings steht dem FSV Salmrohr noch ein Nachholspiel bevor, wodurch es wieder zu einem Wechsel am Tabellenende kommen kann. Dennoch ist der Trend beim TSV Emmelshausen positiv. Von den letzten vier Spielen wurde bei zwei Siegen nur eines verloren.

Tore: 1:0 Iljaz Gubetini (11.), 2:0 Delil Arbursu (55.), 3:0 Iljaz Gubetini (68.)

Zuschauer: 100