Nachrichten

 

Am 8. Dezember ist Bundesweiter Warntag - Stadt Mayen nimmt teil

Am Donnerstag ist bundesweiter Warntag. (Bild: Pixabay)


Der nächste bundesweite Warntag findet am Donnerstag, den 8. Dezember statt. Dieser vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) initiierte gemeinsame Aktionstag von Bund und Ländern, sowie teilnehmende Kreisen, Städten und Gemeinden dient in erster Linie der Probe ihrer jeweiligen Warnmittel.

Ziel des bundesweiten Warntages ist es, neben der Überprüfung der Warnsysteme, im Rahmen des Bevölkerungsschutzes, die Menschen in Deutschland für Warnungen zu sensibilisieren, über die unterschiedlichen Warnmittel in Gefahrensituationen zu informieren und damit auch stärker auf den Bevölkerungsschutz insgesamt aufmerksam zu machen. Gleichzeitig sollen mögliche Optimierungspotentiale der Warnmittel identifiziert werden.

Was passiert am Warntag?
 


Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sendet um 11 Uhr eine Warnmeldung an alle an das Modulare Warnsystem (MoWaS) angeschlossene Warnmittel und Warnmultiplikatoren wie beispielsweise Rundfunksender und App-Server. Dies umfasst auch die Warn-Apps NINA und KATWARN.

Zeitgleich dazu lösen Länder und Kommunen ihre Warnmittel manuell aus. Die Stadt Mayen wird sich an dem Warntag beteiligen und um 11 Uhr ihre Sirenen mit folgenden Signalen auslösen. Anschließend erfolgt eine entsprechende Sprachdurchsage.