Nachrichten

 

Bund beschließt Soforthilfen für Flutkatastrophe

Foto: pixabay


Hochwasserkatastrophe: Regierung beschließt Soforthilfen.

Die Bundesregierung hat Soforthilfen für die Hochwassergebiete gebilligt. Zunächst würden 200 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt bereitgestellt, teilte Finanzminister Olaf Scholz mit und die Länder sollen ebenfalls 200 Millionen Euro bereitstellen. Nach dem verheerenden Starkregen vor einer Woche, der vor allem den Kreis Bad Neuenahr / Ahrweiler massiv getroffen hat, hat die Bundesregierung Soforthilfen für die Hochwassergebiete in Höhe von 400 Millionen Euro beschlossen. Der Bund beteiligt sich nach dem Beschluss mit bis zu 200 Millionen Euro zur Hälfte an den Hilfen aus den Bundesländern. Mit dem Geld sollen die schlimmsten Schäden an Gebäuden und kommunaler Infrastruktur beseitigt und besondere Notlagen überbrückt werden, so Scholz und Innenminister Horst Seehofer unisono.