Nachrichten

 

Die Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz: Malu Dreyer

Malu Dreyer (SPD) ist die amtierende Ministerpräsidentin und die erste Frau im Amt. (Bildrechte am Ende des Textes)


Brandt, Kohl, Merkel, Adenauer. Die Namen der Bundeskanzler sind bekannt. Doch wer hat Rheinland-Pfalz in den vergangenen 75 Jahren regiert? aktuell4u wirft einen Blick in die Vergangenheit und stellt die sieben ehemaligen Ministerpräsidenten und die amtierende Ministerpräsidentin vor. Heute: Malu Dreyer (SPD).

Malu Dreyer ist seit dem 16. Januar 2013 Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz. Die SPD-Politikerin ist die erste Frau, die das Bundesland regiert. Geboren wurde sie am am 6. Februar 1961 in Neustadt an der Weinstraße. Sie trat nach dem Rücktritt des langjährigen Ministerpräsidenten Kurt Beck dessen Nachfolge an und konnte auch die anschließenden Landtagswahlen 2016 und 2021 gewinnen.

Der Landesregierung gehörte Malu Dreyer schon seit 2002 als Ministerin für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit an. Nachdem Dreyer von Beck noch eine Koalition aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen übernommen hatte, musste sie nach den Landtagswahlen 2016 und 2021 jeweils SPD-FDP-Grüne-Koalition aus drei Parteien bilden. Dies lag jedoch nicht an ihrer Partei, die jeweils einen konstanten Wert bei Wahlen einfahren konnte, sondern allen voran an den Grünen, die in Vergleich zu 2011 deutlich Verluste hinnehmen mussten, weshalb es nicht mehr zu einer rot-grünen Mehrheit reichte.

Ihre Amtszeit ist geprägt von mehreren globalen Krisen, wie der Corona-Pandemie, dem Krieg in der Ukraine und dem Klimawandel. Die Ausmaße von Letzterem hat Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr deutlich zu spüren bekommen. Bei der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal verloren über 17.000 Menschen ihr Eigentum, mindestens 467 Gebäude wurden komplett zerstört. Neben mindestens 141 Toten wurden 766 Verletzte registriert.

Foto: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=108037730