Nachrichten

 

Pflanzaktion im Brückenviertel lässt Mayener Innenstadt erblühen

Einer der vielen Basaltpflanzkübel, die der Innenstadt neuen Glanz verleiht. (Foto: Benjamin Franzen/ Stadtverwaltung Mayen)


Die Stadtverwaltung Mayen hat sich in diesem Jahr nach zweijähriger Pause aufgrund der Pandemie wieder mit einer Präsenzveranstaltung am Tag der Städtebauförderung beteiligt. Passend zum erweiterten Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) mit dem Thema „Klimaverbesserung in der Innenstadt“ haben die Bereiche Stadtsanierung und Klimamanagement zu einer Informationsveranstaltung samt Pflanzaktion ins Brückenviertel eingeladen.

Durchgeführt wurde die Pflanzung vom ansässigen Gärtnereifachbetrieb Rech aus Mayen. Die beiden Gärtnerinnen bepflanzten zusammen mit den städtischen Mitarbeitern vorbereitete Erdlöcher und große Basaltpflanzkübel, da der Boden vor den Häusern für Pflanzen aufgrund von diversen Versorgungsleitungen wie etwa Gas oder Strom an vielen Stellen nicht geöffnet werden konnte.

Die Primärpflanzung besteht aus Edelrosen, Kletterrosen und Kletterhortensien. Für die Neben- bzw. Unterpflanzung wurden kleinere Pflanzen wie Glockenblumen, Strauchefeu, Vergissmeinnicht, Bruchkraut oder Steinquendel ausgewählt. Alle Pflanzen sind winterhart und bienenfreundlich. Ebenso werden die Farben der Stadt Mayen rot-weiß-grün widergespiegelt. Die Pflanzen stehen kurz vor der Blüte. Die Besichtigung in den nächsten Tagen wird sich lohnen und einen Eindruck über die gewünschte Farbwirkung geben.

Die Stadtverwaltung strebt in der Innenstadt eine dauerhafte, nachhaltige und einheitliche Bepflanzung an. Gerne können Interessierte die entsprechende Pflanzliste sowie die ausgewählten Pflanzkübel bei den zuständigen Mitarbeitern der Stadtplanung und auch auf der Internetseite www.lebendige-zentren-mayen.de einsehen. Zudem informieren diese die Eigentümer gerne zu den Möglichkeiten für die Fassaden- und Dachbegrünung, die Teil der Begrünung der Innenstadt ist.

Recht herzlich bedanken möchten wir uns noch einmal für die Unterstützung durch die Firma Rech, die Mitglieder des NABU Osteifel, die musikalische Unterstützung durch DJ Johannes Held und die Band Silent Kitchen Unplugged sowie bei der Brückengemeinschaft und den ansässigen Eigentümern, da diese die Pflanzkübel zukünftig betreuen und pflegen werden.